Mittwoch, September 28, 2011

Besuchsmorgen, der zweite

Gestern war es wieder soweit: Besuchsmorgen bei Little Q. im Kindergarten.
Diesen Termin habe ich mir seit dem Bekanntgeben des Semsterplans fix im Kalender eingetragen, dieses Jahr brav Urlaub dafür eingetragen und für meinen halben freien Tag auch zT extrem wichtige Meetings verschoben oder delegiert.

Little Q. ist es so wichtig, dass er da auch Besuch bekommt, er war schon Wochen im Voraus aufgeregt, hat begeistert von den Vorbereitungen berichtet, mehr oder weniger alle Geheimnisse bewahrt, einfach wunderschön. Dadurch, dass Dienstag ja einer meiner Arbeitstage ist, war Little L. in der Krippe, ich konnte mich also voll und ganz auf Little Q. konzentrieren. Hach. (Und ja, mir hat das Herz geblutet bei den anderthalb Kindern, die eben keinen Besuch bekommen haben. Sicher (Hoffentlich) gab es dafür wichtige Gründe, wobei ich wirklich finde, dass man sich normalerweise diese lang vorab angekündigten zwei Stunden einmal im Jahr doch wirklich freischaufeln könnte, oder?)

Wie auch immer. Diesmal ist mein Plan übrigens aufgegangen, ich konnte die Zeit bis zum Aufbruch tatsächlich wie geplant zum Nähen nutzen (Merke: wenn schon zugeschnitten, brauche ich für zwei Imkes, mit gedoppelter Kapuze knapp zwei Stunden, da darf aber nix schiefgehen, dafür ist eine Spülmaschinenladung ausräumen und Kaffeemaschine entkalken aber mit drin).

Pünktlich um 10:00h war ich also im Kindergarten, wurde von einem begeisterten Little Q. begrüsst (der übrigens gestern zwei Geburtstagseinladungen abgestaubt hat ;-)), der mir unbedingt all das zeigen musste, was er jetzt, wo er ja einer von den Grossen ist, neu machen kanndarfmuss:




Wir sind den Ordner durchgegangen, er hat mir begeistert seine "Noten" gezeigt (Smileys in grinsig, neutral und traurig), wir haben Bücher vorgelesen, eine halbe Stunde lang sein Laserschwert gesucht, und schon gab es das am Vortag gebackene Znüni für alle. Die Kinder hatten Rosinen-, Schokolade- und Speckbrötchen gebacken, dazu gab es Sirup bzw. Kaffee für die Eltern.

In der letzten Stunde wurde dann mit vielen Liedern ein "Freunde"-Bilderbuch im Kreis vorgestellt und Little Q. war so aufgeregt, dass er das einfach mal die Klappe halten Aufstrecken ein bisschen vergass ;-)
Nach dem Verabschieden begleitete ich ihn noch in die Kinderkrippe, wo schon das leckere Mittagessen wartete.
Am Abend erzählte mir Little Q. folgendes: "Ich hatte dann heute beim Mittagessen ein bisschen Heimweh nach dir. Das ist dann halt so, gell, wenn man soviel Zeit mit jemandem verbringt, den man lieb hat, dann hätte man gerne, dass das noch länger geht. Da war ich schon ein bisschen traurig. Aber als ich dann am Nachmittag im Kindergarten bei der Frau H. abtrocknen und die Sachen in die richtigen Kisten versorgen musste, da war das Heimweh dann vorbei."

Hachhachhach.

(Beobachtungen diesmal: wow. Die jetzt grossen Kinder haben einen enormen Schub gemacht..... auch die, die letztes Jahr noch extrems schüchtern waren, sind jetzt selbstbewusst und in die Gruppe integriert....Ausserdem: kariös weggefaulte Milchzähne gibt es immer noch. Ich habe das das letzte Mal zu meiner eigenen Kindergartenzeit gesehen..... Und wie immer: ich würde als Kindergartenlehrperson durchdrehen. Am allerersten Tag. Um so bewundernswerter finde ich, wie ruhig und gelassen Little Q.s Kindergärtnerinnen sind ;-))

Kommentare:

KaTe hat gesagt…

Eine tolle Sache, diese Besuchstage!
Gibt es bei uns garnicht :-(
Na gut, die Kindergartenzeit meiner Jungs ist nun auch vorbei ;-)

Kann schon verstehen, dass es nicht jeder geschafft hat, zu dem Termin zu kommen.
Ich hätte jetzt an meinen Arbeitstagen auch ein Problem da frei zu bekommen. Ich habe den Job gerade erst angefangen und dann direkt wieder nach frei zu fragen, wäre mir schon "peinlich" zumal ich bisher leider nur so weniger Stunden dort arbeite. Und wenn an von meinen drei Vormittagen noch einer fehlen würde... die ganze Woche wäre für mich arbeitsmässig nicht zu packen. Nur mal so, als "Info" ;-)

LG KaTe

Tina hat gesagt…

Manchmal werden Eltern auch krank, oder Geschwisterkinder.

tilema hat gesagt…

Also ich finde auch, dass man mal 2 Stunden für sein Kind im Kindergarten opfern kann..
Zum Thema weggefaulte Zähne: neulich unterhielt ich mich mit einer Mutter, die mir erzählte, ihre dreijährige! Tochter hat jetzt ACHT Kronen vom Zahnarzt bekommen...aber "sie isst so gut wie keine Süßigkeiten" sprach die Mutter während sich die Tochter den PEZ-Spender vornahm. Ah ja ;-) Btw: das Shirt von Little Q ist ganz toll!

rage hat gesagt…

zum thema zähne: es kommt, meine damen, nicht drauf an, wer wieviel süsses isst und wer wieviel mal zähne putzt und wie gründlich. mein sohn zum beispiel isst verhältnismässig wenig süsses bis gar keins, mag am liebsten wasser - ab und zu cola, aber da kommen wir auf ein paar schlucke im monat - und er hat jetzt fünf! faule zähne. nun gut, er liess sich nicht in den mund sehen, und jetzt wurden die anderen halt «angesteckt». und das, obwohl er die zähne gewissenhaft putzt und gründlich. mein gottenkind hatte bei ihren milchzähnen acht! löcher, zum teil wüste, und bei ihr hat ihr bis weit hinein ihre mutter die zähne geputzt, und zwar sehr gründlich. jetzt ist sie 16 und hatte seither nie mehr ein loch. es ist eine frage der beschaffenheit der zähne, nicht des ess- und putzverhaltens. mein mann isst mittelmässig süsses, trinkt aber viel cola, und als kind haben sie nur einmal täglich die zähne geputzt. er und auch seine zwei brüder hatten noch nie im leben ein loch. ergo: wer sich «normal» verhält, hat keine garantie auf schöne zähne.

Frau Brüllen hat gesagt…

@rage: zwischen schöne Zähne und "von den 8 Schneidezähnen sind nur noch braune Stummel da" ist aber ein Unterschied. Da musste man nicht viel in den Mund reinschauen, das sieht man auch so ;-). Ich habe durch exzessives Zähneknirschen auch total morsche Zähne und einiges an Löchern, aber ich bleibe dabei: alle Milchzähne nur noch stummelig, das kommt nicht einfach so. (Ihr macht ja was dagegen, das ist ja was anderes...)

moi hat gesagt…

Liebe Frau Brüllen, mich würde interessieren wo man den tollen Imke-Schnitt und den Stoff, denn sie dafür verwendet haben, herbekmmt :)
ICh würde meinem Kleinen auch so einen ähnlIChen Pulli nähen (es zumindest versuchen)-ich hoffe, dass Ideenklauen ist in dem Fall ok?
LG, Catharina

Frau Brüllen hat gesagt…

Den Schnitt gibt es bei Farbenmix, den Stoff bei Minimenschenundco (oder bei dawanda noch znok-stoff suchen)
Viel Spass!

moi hat gesagt…

Vielen, vielen Dank.:)

Anonym hat gesagt…

Hallo

zum eigentlichen Thema, dass 1 oder 2 Kinder ohne Begleitperson am Besuchstag waren, wäre noch zu sagen, dass wenn man als Mutter wirklich unabkömmlich ist, es die Möglichkeit gibt einen Ersatz zu suchen, eine Freundin, Nachbarin die das Kind gut kennt. Dann ist das Kind mindestens nicht alleine und alles ist halb so schlimm.
Aber so alleine finde ich irgendwie "brutal"............

vreni (AG)