Donnerstag, Mai 19, 2011

Lernebene

Da wollte ich mich doch heute abend leicht genervt darüber auslassen, dass Little L. in mancher Hinsicht eine absolut brettlebene Lernkurve hat (zB: Würstl. Mittlerweile sollte er doch eigentlich wissen, dass die heiss sind, wenn sie entweder aus dem Topf oder von Grill kommen. Ist ja auch nicht so, dass ich ihm das nicht jedesmal sagen würde. Aber nein, jedesmal ist ganz ganz grosser Alarm, weil ich ihn ja mit den Würstln absichtlich verbrühen möchte.....oder aber, und das war der Anlass für den geplanten Blogpost: Röhrennudeln. Vor einer Woche ungefähr kam er auf die Idee, sich diese Nudeln auf den Zeigefinger zu stecken und dann vom Finger zu essen. Vor sechs Tagen kam er auf die Idee, die Zeigefinger beider Hände in die beiden Enden dern Nudeln zu stecken. So weit rein, dass sie sich in der Mitte treffen. So weit so gut, spricht ja auch für motorische Koordination und so weiter. Dann aber biss er zu. Herzhaft. Erst durch die Nudeln, dann in die Finger, in beide. So fest, dass wir pusten, trösten und am besten ein Pinguinpflaster aufkleben mussten. Dann kam die nächste Nudel dran. Ein Finger rein, zweiter Finger rein, "Mami, lueg amol, Finger dinne", und zubeissen. Weinen, pusten, trösten, Pflaster wieder zurechtrücken. Und so ging das weiter, bis die Schüssel leer war. Und auch, als es (diese Woche öftermal) wieder Röhrennudeln gab. Und ja, natürlich habe ich die Gabel als Alternative vorgeschlagen. Was solls. Heute habe ich Nudelnachschub gekauft: Spiralnudeln und Farfalle. Ist sicherer. Unser Vorrat an Pinguinpflastern ist schon bedenklich geschrumpft.)
Naja. Genau das wollte ich also schreiben. Und dann hat mich Little L. heute abend echt überrascht. Als es ans Zähneputzen ging, was bei ihm seit gut zwei Jahren ein elendigliches Gewürge ist (trotz ShaundasSchaf-elektrischer Bürste, singen, ablenken, selbermachen anbieten etc.), schob er sich auf einmal, genau wie Little Q. das seit Jahren macht, den Ikea-Hocker ans Waschbecken und bestand darauf, sich ganz allein die Zähne zu putzen. Mit ganz geschäftigem Ausspucken und danach erst Mund, dann Waschbecken mit einem feuchten Waschlappen sauberwischen und den dann in den Wäschekorb werfen. Dreimal hintereinander.
Auf einmal, ganz ohne dass wir irgendwas anders gemacht hätten als sonst.
Hach.

(Wie mir das in der Nudelproblematik weiterhelfen soll, weiss ich noch nicht so recht... zwei Jahre nur noch Nudeln ohne Loch kaufen? Darauf vertrauen, dass sich das Fingerbeissen in den nächsten zwei Jahren von ganz allein geben wird? Nun ja. Vielleicht hat er sich bis dahin die Finger abgekaut.....)