Sonntag, Februar 28, 2010

Morgääähhhn

Nacht war: wie erwartet. Das Zäpfchen zum Schlafen verwandelte Little L. in ein Duracellhäschen, das eine Folge West Wing mitschauen durfte, dann gingen wir beide zusammen schlafen. Mehr oder weniger. Eher weniger (Hier gibt es übrigens Paracetamol und Mefenacid im Wechsel. Mefenacid ist ein Medikament, auf das Schweizer (Kinder-)Ärzte schwören, das aber in Deutschland (für Kinder?) nicht zugelassen ist. Es hilft auf jeden Fall bombig. Ansonsten haben wir hier das Rezept für die nächste Grösse Paracetamol Zäpfchen =200mg, gibts in Deutschland auch nicht, vermutlich keine EU-Norm, liegen, können aber laut Kinderarzt ruhig mal die 125er aufbrauchen und die dann halt ein bisschen öfter geben.)
Den für den heutigen Nachmittag geplanten Besuch bei Kollegen haben wir abgesagt, ich habe mich geistig vom morgigen Arbeitstag verabschiedet (so viel ich dort auch tue, ich habe leider das Gefühl, dass man gar nicht merhken wird, ob ich da bin oder nicht, weil mein direkter Kollege und meine Chefin nicht da sind und der Rest der Belegschaft in so vielen systembedingten Problemen gefangen ist, dass eh nicht viel konstruktives passiert), heute abend gibt es den leckeren Krustenbraten, der für weiss nicht mehr welche Gelegenheit gedacht war und für den Rest des Tages schaun wir halt mal.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Na das klingt ja schon besser. War ehrlich etwas besorgt um Littl L. Umso besser, das es ihm jetzt besser zu gehen scheint. Einen schönen Sonntag wünsch ich.

Laudi

Bianka hat gesagt…

Ich wünsche Euch trotz allem einen wunderschönen Sonntag :-)

LG
Bianka

By the way: Wo kann man denn in der Schweiz schön "Heidi-Kurzurlaub" (ich hoffe, Du verstehst, was ich meine) machen?

Hilde hat gesagt…

Unbekannterweise noch gute Besserung an Little L.!

Frau Traumberg hat gesagt…

Das liest sich bei Euch ja wie ein Krankheitskrimi mit Schlafentzugsfolter.

Hoffentlich wird es jetzt endlich besser.

In Deutschland wird dazu übergegangen, Kindern so lange wie möglich nur die 125mg Paracetamols zu geben, weil die Schädigung der Leber doch wohl unverhältnismäßig mit der Dosiserhöung ansteigen.

Daher bin ich hier auf Ibuprofen als Hauptschmerz- und Fiebermittel umgestiegen und nur in den Pausen (also wenn nach vier Stunden schon eine erneute Gabe nötig ist) gebe ich Paracetamol,

Aber wenn Ihr da so ein Wundermittel habt, seid Ihr ja gut versorgt und dann dürfte es ja hoffentlich bald besser gehen!