Dienstag, September 08, 2009

Wenn Wachsen weh tut

Leider scheint Little Q. von mir etwas geerbt zu haben, was ich ihm gerne erstpart hätte: Wachstumsschmerzen. Klingt banal und undramatisch (es gibt bestimmt auch schlimmeres), aber ich erinnnere mich noch sehr gut daran, wie es war, nachts mit schmerzenden Schienbeinen aufzuwachen. Oft war es so schlimm, dass ich vor Schmerzen geweint habe.
Unser Kinderarzt damals verordnete Rumlaufen und Einreiben mit Franzbranntwein. Das war relativ wirkungslos und eine elendige Quälerei (nachts um vier den Flur entlangwanken, wenn die Beine so weh tun, dass man kaum drauf stehen kann, keine besonders schöne Erinnerung).
Heute nacht kam Little Q. zum zweiten Mal weinend an: "Mami, meine Beine tun so weh."
(Wir Rabeneltern haben nicht mal Franzbranntwein, also habe ich ihm die Waden mit Streifenfrei-Öl massiert, bis er irgendwann wieder eingeschlafen ist.)
Hat irgendjemand da draussen vielleicht Tipss, was ich machen könnte, was evtl. sogar wirklich hilft?
Little Q. ist erst 105 cm, ich schätze mal, ca 80cm fehlen da noch... das dauert noch....