Freitag, September 04, 2009

Schlafnachtrag

Nur weil das hier so negativ klingt: ich bin einfach nichts mehr gewohnt ;-).
An sich bin ich mit unserem Schlafarrangement "Offenes Babybett neben Elternbett" sehr zufrieden. Ich werde zwar beim kleinsten Muckser wach, aber beim mit 6 Wochen ausquartierten Little Q. bin ich das auch, halt mit Luchsohren geschlafen.... Zum Stillen ziehe ich Little L. dann einfach zu mir rüber und schlafe dabei meist ein. Je nachdem schläft er dann bei mir weiter oder ich verfrachte ihn dann irgendwann wieder rüber.
Wenn wir uns in der Nacht aber missverstehen ("Grmpsffwähwäh" heisst nämlich manchmal auch: "Ich habe meinen Nuggi verloren und will den wieder und auf gar keinen Fall was zu trinken") und der Nuggi (die Nuggis, wir haben ja eine ganze Armada im Bett) in die entlegensten Ecken gespuckt werden, das grosse Kind ein alptraumträchtiges Kurzfieber bekommt, man wegen der allgemeinen Situation eh schlecht schläft, dann, ja dann kommt diese Katerstimmung auf.
(Letztens habe ich ein Schlafprotokoll von Little Q. gefunden. Halleluja, war das beschissen.)
Das Nichtdurchschlafen von Little L. tragen wir mit absoluter Fassung. Bei Little Q. habe ich ja ab drei Wochen jeden Tag mit dem Durchschlafen gerechnet. Heute weiss ich, dass es vermutlich in nicht ganz drei Jahren so weit sein wird. Wir haben das schon mal überstanden und diesmal besseren Kaffee zur Unterstützung.

Kommentare:

larissa hat gesagt…

Ich habe neulich mal nachgelesen, wie Marta das erste Jahr so geschlafen hat...

Halleluja, war das beschissen trifft es vollkommen. Ich bekam das kalte Grausen angesichts von Jubeleinträgen, wenn ich mal 3 Stunden am Stück schlafen konnte ...

Es ist Vollmond - auf das es besser werde

larissa hat gesagt…

dass ...