Donnerstag, September 10, 2009

Business Platform Packaging

könnte man das hier auch nennen.
Task: bringe Kleidung
für 1 Mann,
1 (stillende und Karottenbrei-fütternde) Frau,
1 tobe-, kletter- und kleckerfreudiges Kind,
1 Baby, das gerne mal Karottenmilchrülpser über sich und seine Umwelt ergiesst,
für zweieinhalb Tage, davon einer voll mit kirchlicher Hochzeit eines Studienkollegen
mit mittlerer Wettervorhersage
in dem Stauraum über, der bleibt, wenn die oben genannten Insassen sowie ein Hartan Racer in einem Golf 4 verstaut sind.

Yeah. Ich bin schon fertig mit den Sachen für mich und die Kinder. Der Hübsche darf nur noch negativen Raum besetzen.

Positives: die Strecke von München nach hinter Schliersee hat sich in meinen Gedanken ja ähnlich lang erstreckt wie die von hier nach München. Aber hey, die popligen 60 km, das machen wir ja mit links. Nachdem wir uns 400 km den Hintern platt gesessen haben.

Um die Moral der Truppe (v.a. auf den billigen Plätzen hinten) zu heben, haben wir nicht nur unsere beiden "Petterson & Findus"-Kassetten eingepackt, nein, wir haben auch noch "Die kleine Hexe", "Globi bei der Polizei" und "Globi im Europapark" aus der Bücherei und von wohlmeinenden Nachbarn statt chilligen Loungesounds auf meinem Handy: "Der kleine Eisbär", "Wohin fährst du, kleiner Eisbär", "Komm bald wieder, kleiner Eisbär", "Der Regenbogenfisch", "Der Regenbogenfisch kommt wieder" (aha, ein wiederkehrendes Motiv ;-). Fehlt noch "Geh doch wieder dahin, wo du hergekommen bist, kleiner Eisbär, und nimm den Regenbogenfisch am besten gleich mit"), ein paar Geschichten von Pauli (who the f.uck is Pauli?). Alles übrigens auf Schwiizerdytsch. Mal sehen, wann der Hübsche anfängt durchzudrehen (Noch auf die Liste: Ohropax.)

Nun ja. Hoffen wir mal, dass nicht wieder so viel Stau ist.