Montag, August 24, 2009

Kinder-Grippe

Demnächst geht ja die Eingewöhnung von Little L. in der Krippe los. Da er dank grossem Bruder und begeisterter Krippengspähnli mit Schnupfen, Husten, Dreitagefieber etc. schon Kontakt hatte, wird der Schock ("Oh Gott, unser Kind ist ja nur noch krank.") nicht mehr so gross sein.

Trotzdem habe ich mir meine Gedanken zu Familie Schwaners Erfahrungen gemacht: klar, kein krankes Kind gehört in die Krippe. Aber was ist krank? Wenn ich Little Q. mit jedem Schnupfen und Hüsterchen zu Hause gelassen hätte, hätte ich die Krippengebühr absolut umsonst bezahlt und keinen Job mehr. Deswegen gilt bei uns die Maxime: Husten/Schnupfen ist okay, da kann man gehen, wenn es einem Kind aber richtig schlecht geht (und das beginnt für mich zB mit Fieber), bleibt es zu Hause. (So finde ich, muss man zwischen den in dem Beitrag erwähnten "Schnupfen/Husten" und "Bronchitis/Fieber" schon differenzieren).

Dementsprechend erstaunt war ich, als ich auf dem Schweinegrippemerkblatt der Krippe las, dass ab sofort Kinder mit Grippesymptomen, zB Fieber ab sofort daheim bleiben MÜSSEN. Anscheinend haben das einige Eltern bisher nicht so eng gesehen....

Mein ganz persönlicher Favorit auf der Negativliste von unverantwortlichen Eltern ist aber die Mutter, die ihr Kind mit Kotzeimer ("Er hat die ganze Nacht gekotzt") in der Kinderbetreuung beim Sport abgegeben hat.... (und die Nachbarin, die mir erst, nachdem ihre Tochter Little L. abgeknutscht hat, verkündet hat, dass sie seit drei Tagen Durchfall und Kotzerei hat. Aber bestimmt nicht ansteckend.)