Donnerstag, Juni 18, 2009

24 Stunden-Sau

So, weil es mir ja schon ein bisschen mulmig davor ist, nach der Frage an meinen Vater noch die Frage ans Internet:
Würden Sie sich das trauen?
Es geht um folgendes Szenario: Essen am Vorabend der Taufe. Das Haus hier ist voll mit uns vieren, meiner Schwester mit Freund und Sohn, der Patenschwester, meiner Schwiegermutter und dem Bruder des Hübschen.
Meine Schwestern sind Vegetarierinnen, dürfen also nicht mit abstimmen ;-).
Also, als Abendessen habe ich an Schweinebraten ala Nigella Lawson, Kartoffelgratin und ein leckeres Dessert ala Nigella (gestern getestet und für sehr lecker befunden) gedacht.
Der Schweinebraten (Krustenbraten) wird mit einer Würzmischung eingerieben, eine halbe Stunde auf höchster Stufe im Rohr angebraten, dann wird die Temperatur auf 120°C reduziert. Dann läst man den Braten 23 h im Rohr, um kurz vor Servieren noch mal mit Schwarte nach oben auf höchster Stufe eine knusprige Schwarte hinzurkriegen.
Klingt an sich super, v.a. in Anbetracht der Tatsache, dass ich mit einem Haus voller Leute besseres zu tun habe, als ein Schwein zu braten. Sehr seltsam ist allerdings, dass im Buch für 12 Personen von 9.5kg Fleisch geredet wird. Ich finde das erstens pervers viel, der Metzger meines Vertrauens wollte mir für die 7 (davon 2 Kinder, was ich ihm aber nicht gesagt habe, weil es sind ja auch ein Hübscher und ein Bruder, die das Wenigeressen der Kinder wieder wettmachen) Mitesser nicht mehr als 2.5 kg Schweinebraten vorbestellen ("Ich kenn kein Schwein mit so grossen Schultern"). Was mach ich jetzt? Schnurrt mir das Fleisch in 23h zu einem kümmerlichen Klümpchen zusammen? Kann bei 120°C eh nichts schiefgehen? Soll ich mich trauen und im Notfall für die 7 Fleischesser Würschtl auf den Grill werfen?
Aktueller Plan: ich trau mich. Gefrierschrank ist voller Würschtl und mehr als die 2.5 kg gibts dann halt nicht.
Hat jemand da draussen diesen Braten schon mal gemacht? (Steht in diesem Buch unter "Mittagessen für 12")
(Alternativrezepte brauch ich bittedanke eher nicht, weil ich einen klassischen Schweinebraten ja schon kann, nur gerne mal was anderes ausprobieren würde. Und dann würden mich noch mehr Alternativen nur noch mehr verwirren.)