Montag, Mai 25, 2009

Wird spannend

Heute abend hat eine Frau angerufen, die uns eine Wasserenthärtungsanlage einen Monat kostenlos und unverbindlich testen lassen will (ganz ohne Firma: Mommyblogger, es reicht, dass wir am Ort mit der welthöchsten Wasserhärte wohnen).
An sich super, das stand eh auf der Liste der demnächst zu erfüllenden Herzenswünschen. Neben Schneestoppern, einem Garagentor für unser Abteil und, wenn das Geld mal ganz locker sitzen sollte, einem neuen Esstisch.
Als Chemikerin, die in ihrem letzten Job (schnüff) eine Produktionsanlage mit angeschlossener Reinstwasseranlage betreut hat, war ich natürlich sehr interessiert am Unterhaltsaufwand. Ein bisschen stutzig hat mich die Antwort schon gemacht: "Gar keiner." Auf meine vorsichtige Nachfrage, wie denn das Ionentauscherharz regeneriert würde, kam die Antwort: "Nein, so was chemisches ist das nicht. Die meisten Systeme laufen ja mit Magnet. Aber unseres braucht nur ein bisschen Strom. Wir holen den Kalk ja auch nicht mit Salz raus, das ist ja ein lebenswichtiges Mineral, nein, wir zertrümmern ihn so fein, dass er sich nicht mehr in den Rohren ablagern kann." Aaaaaaaaah ja. Das klingt mir arg nach ganz viel Chi, Yinyang und levitiertem Wasser (der wiki link lohnt sich. selten so gelacht) zusammen.
Ich bin also sehr gespannt, ob Uri G.eller persönlich seine Maschine hier anliefern wird. Ich halte euch auf dem laufenden.