Montag, Januar 05, 2009

Wie im Flug?

Es heisst ja immer, eine zweite Schwangerschaft verginge wie im Flug, auf einmal, plopp, wäre das Kind da.
Tja, bei mir nicht. (Im swissmom-Woche für Woche steht für die 30. Woche, dass man "jetzt ja nervös würde, weil man das Gefühl hätte, es ginge jeden Moment los" Wie bitte? Es geht in 10 Wochen los. Frühestens!)

Die Zitterpartie bis zum 1. Screening in der 12. Woche war für mich endlos.
Die Zitterpartie danach mit Nierensteinen, Dauerkotzerei, Krankenhaus hier, Abortrisiko dort, Dauermüdigkeit und Übelkeit hat mir das ach so energiegeladene zweite Trimester ganz schön ... nicht versaut, aber energiegeladen ist etwas anderes.

Und jetzt? Murray trampelt und boxt, als wolle er am liebsten heute raus. Aber ich weiss ja, dass es noch mindestens 10 Wochen dauert und von denen vergeht keine wie im Flug sondern jede hat genau 7 Tage...

(Little Q. hat beim Abschmücken gestern gemeint: "Jetzt ist Weihnachten vorbei, was mach ma als Nächstes?" Da fiel mir nur die Fasnacht ein, direkt, nach der ja Murray für Little Q. angekündigt wurde. Wie erkläre ich einem 3jährigen, dass es bis dahin aber noch 2,3 Monate sind, in denen wir ja "nix machen"?)

Bei Little Q. war die Aufregung und die Planeritis natürlich enorm: wir hatten einzukaufen, Kinderwagen, Wickeltisch, Wohnung umräumen, Babybett, Fläschchen, Babykleidung, unnützen Kram... und jetzt? Alles da, in Kisten fein säuberlich sortiert und vor Anfang März macht auch das finale Nocheinmalwaschen bzw. Aufbauen keinen Sinn. Kliniktasche packen? Ich würde sagen, immer langsam. Also auch keine Methode zum Wartezeitverkürzen.

Immerhin bin ich diesmal jobtechnisch alles andere als auf dem Abstellgleis, so dass die Zeit im Büro auf alle Fälle wie im Flug vergeht. (Wahnsinn, wenn ich in Deutschland arbeiten würde, wäre ich mit Resturlaub und so vermutlich schon im Mutterschutz und die Zeit wäre noch länger....)

Nun denn, ich werde also die nächsten drei Monate brav dicker werden (aktueller Vergleich: absolut 200g mehr als bei Little Q., die unterschiedlichen Anfangsgewichte mit eingerechnet 1.1 kg weniger; Oberweite 96 cm, Bauch 93 cm, das ist oben ein bisschen mehr und unten ein bisschen weniger als bei Little Q.) und mich damit Abfinden, dass alles, was ich zu lang tue (Liegen, Sitzen, Stehen, Rumlaufen) einfach immer anstrengender wird und mich wie bisher einfach unglaublich auf Ende März freuen, wenn ich dann endlich den kleinen Knopf in echt und Farbe in den Arm bekomme.