Freitag, November 14, 2008

Let's get medical

Sodbrennen: ordinäres, nierensteinuntaugliches Aluminiumhydroxid gegen einen schicken "selektiven Protonenpumpenblocker" (wow, ich habe grade das Preisschildchen für 14 lumpige Tabletten gesehen....) mit Nebenwirkungs- und Kontraindikationsliste von hier bis München (Nierensteine aber nicht) eingetauscht. Ich werde wohl doch erst mal die gebrannten Mandeln (wie verträgt sich das mit "keine Süssigkeiten bei Sodbrennen"?) ausprobieren.
Erkältung: wurde von der ca. 12jährigen Assistenzärztin als vereiterte Kieferhöhlen diagnostiziert. Ich Gscheiderl musste ihr natürlich sagen, dass ich schwanger bin (und Nierensteine habe, um solche Verwirrungen zu vermeiden), so dass sie in eine Art Schockstarre verfiel. "Mhmmmm, Nasenspray..... oh nein, das ist nichts. Ah, hier steht als einziger Grund dagegen: Allergie gegen Inhaltsstoff. Mir ist das aber vom Gefühl her nicht recht (Anm.: vom Gefühl her sind die vereiterten Kieferhöhlen auch nicht so toll). Mhmmmm. Anitbiotika sind ja eigentlich genügend gestestet bei Schwangeren. Und die würden sicher auch gut und schnell helfen. Ihre Lymphknoten sind auch ganz dick. Aber das ist ja eigentlich ein gutes Zeichen, d.h. der Körper arbeitet. Ach, ich schreib Ihnen was zum Inhalieren auf und Sie holen sich ein Meerwasserspray, dann geht das schon." Dankedankedanke...ich bin dann mal inhalieren. Das darf ich nämlich viermal am Tag.