Montag, Juni 02, 2008

Manic Monday

Das hier ist kein "Mein Kind schläft so wenig"-Jammer-Eintrag, das weiss ja eh jeder.
Also hier eine reine, sachliche Feststellung: je leerer das Little Q.-Schlafkonto ist, desto weniger schläft er.

Wir beginnen ja immer freitags mit der Konto-Plünderung: Tag mit Au-el-Familie, d.h. faire 50:50 Chance auf ein Stündchen Mittagsschlaf, dafür aber einen ganzenTag lang Auspowern an der frischen Luft.

Diesen Samstag dann ein Tag draussen, kurzer Mittagsschlaf wegen Uhrzeitmenschen-Wuschigkeit, abends dann Gäste, die nicht heimgehen wollten, d.h. erst um kurz vor 22:00h ins Bett.

Sonntag: 53 Minuten Mittagsschlaf im Auto, dann Auspowern in der Badi bis halb neun. Nach einer knappen Stunde durchquasselter Heimfahrt steigt Little Q. topfit und wach aus dem Auto, um wieder gegen 22:00h ins Bett zu verschwinden.

Montag: Ich hole das Kind nach einem langen Krippentag ab und mir wird fröhlich mitgeteilt: "Er hat Mittagschlaf gemacht. Eine knappe Dreiviertelstunde."
Ich war also (wie jeden Montag) extrem guter Hoffnung auf einen frühen Feierabend (was heisst Feierabend, Montag abend ist für mich Putzabend, weil übers Wochenende immer die Wollmäuse scheints begeisterte Orgien feiern...). Nichts da, nach nur 2 Minuten im Bett ist das Kind "fertig mit schlofe"...

20:53h: Endlich Ruhe im Karton, Bäder und Küche sind geputzt, ich bin bereit für das grosse Finale von "Damages".

PS: Aufstehzeit natürlich immer spätestens um sechs, nicht dass jemand auf die Idee käme, das Kind hole am Ende morgens Schlaf nach.

PPS: Machmal habe ich den Eindruck, er macht das alles mit Absicht, damit er möglichst viel Kaffee rauslassen darf.

PPPS: der erste Tag seit "keine Windel"mehr, an dem ich ihn mit derselben Hose hingebracht und geholt habe. Davor gab es schon einmal einen pieselunfallfreien Tag, da musste er aber Hosen wechseln, weil er beim allzu stürmischen "Kann ich alleine" Hosenausziehen den Knopf abgerissen hat.