Samstag, Mai 10, 2008

Fleischeslust

Hier sitze ich auf dem frischbepflanzen Balkon (nein, Little Q., keine gute Idee, mit deinem Rechen kurz nach dem Fenchelsetzlingepflanzen den grossen Kasten noch einmal umzupfügen...) in der lauen Abendluft, frischgeduscht, mit immer noch ein bisschen Erde unter den Fingernägeln, im Magen ein unglaublich leckeres Ochsensteak (klar, mit dem obligatorischen Salat aus der Biotüte, Brot etc.).
Dazu muss gesagt werden, dass ich ja recht lange Vegetarierin war und einen Heidenrespekt vor grösseren Fleischmengen habe. Dazu gehört unter anderem ein 734g schweres Ochsensteak (für die ganze Familie), dessen Ausmasse fast unseren Schmalspurgrill gesprengt hätten. Aber mit der absolut deppensicheren Anleitung dieses Münchner Bloggers in diesem wunderbaren Buch ist weder das Würzen noch das korrekte Grillen ein Problem. (Das nächste Mal werden wir auch nicht extrem uncool mit Stoppuhr und Kochbuch neben dem Grll stehen.)
Wem also schön langsam die fertig marinierten Zigeunerholzfällerbärlauchknoblauchmexikofleischlappen zu den Ohren rauskommen, dem sei das Kochbuch ganz nah ans kulinarische Herz gelegt.
(Sogar der ketchupsüchtige Little Q. hat das Fleisch pur gegessen)


Anmerkung des Hübschen: Hier der Ochs kurz nachdem er es sich auf dem kleinen Grill gemütlich gemacht hat (genauergesagt exakt nach 2 Minuten, direkt vor dem ersten Wenden durch eine ausgebildete barfüssige Fachkraft)...


...und hier kurz vor dem leckeren Verzehr.



1 Kommentar:

Brige hat gesagt…

Herrlich! Da bekomme auch ich als ehemalige Vegetarierin (bis zur ersten Schwangerschaft..) unglaublich Kohldampf. Und das morgens um viertel vor 8...

lg
brige