Samstag, Februar 09, 2008

Kühlturm

Familie Brüllen bekommt in einer Stunde Besuch. Viel Besuch. Ich hab irgendwie den Überblick verloren. Und ganz schlecht gerechnet beim Einkaufen (kommt davon, wenn man die Rezepte nur so halb im Kopf hat.) Deswegen ist der Kühlschrank voll mit Unmengen selbstgewuzelter Hackbällchen und vorbereiteter Tomatensosse und hat keinen Platz mehr für Kuchenzeugs. Der Kratzbaum in der schattigen Ecke der Terrasse tuts aber auch.







Von links:

  • Teig für Apfel-Zimt-Waffeln,
  • Banoffee-Pie (ich bin sehr gespannt. Ich liebe Karamell, mag Bananen ausser pur gar nicht, aber wenn in einem Rezept vor der Explosionsgefahr gewarnt wird, muss ich das natürlich ausprobieren. In unserem Weicheier-Supermarkt gab es die Milchmädchen-Kondensmilch natürlich nur in ungefährlichen Plastiktuben, da geht das Karamellkochen aber auch.)
  • Teig für Vanille-Buttermilch-Waffeln. Da haben wir evlt. viel zu viel, weil das Rezept etwas unklar war: reichen jetzt die Apfelzimt- und die Buttermilchwaffeln beide zusammen für 4-6 Leute oder jeweils? Während ich noch am Rechnen war, hat Little Q. mir die Entscheidung abgenommen und schon die doppelte Menge Eier aufgeschlagen. Es wird also reichen. Evtl. sogar recht lange.

EDIT: Kaum zu glauben. Ich schleiche schon seit Monaten gedanklich um den Kuchen rum und es hat bis jetzt gerade erst gedauert, bis mir ddie Herkunft des Namens klar wurde. Ich dachte bisher, Banoffee läge irgendwo in Irland.