Mittwoch, Januar 30, 2008

Zwangspause

Heute morgen: ohne Stimme, dafür mit Matschbirne (zumindest daran könnte Quentins Quengelfrequenz schuld sein), eklig viel (richtig viel, richtig eklig) Schleim in den Atemwegen und leichtem Fieber aufgewacht.
Da bietet es sich ja geradezu an, den grossen (der Arme, ist auch todmüde) und den kleinen (auch todmüde, aber warum schläft er nicht?) Mann Richtung Krippe/Arbeit zu schicken und selber wieder gen Bett zu verschwinden. Die Krankmeldungsmail mit "Ich kann nicht reden" sollte mir auch garantieren, dass hier niemand anruft.