Donnerstag, Dezember 13, 2007

Warten auf

die Kotzerei. Heute morgen beim Schlüsselborgen von der Nachbarin (gute Idee, den Hausschlüssel im Auto und der Tiefgarage zu lassen, in die man nur mit dem Hausschlüssel kommt) erfahren, dass die beiden Kinder aus allen Rohren schiessen, sozusagen. Ich hoffe, sie waren am Dienstag, als sie den Nachmittag bei uns verbracht haben, noch nicht ansteckend.
Und weil ich mich geschämt habe, dass ich sie, gestresst und fertig wie sie war, relativ panisch habe stehen lassen, habe ich ihr immerhin telefonisch Einkaufshilfe angeboten und einen Korb mit Salzstangen, Bananen, Zwieback und Cola vor die Tür gestellt.
Daumen drücken erlaubt. Ich habe lieber zwei Wochen Grippe als einen Tag Magendarmdingens.