Montag, Oktober 29, 2007

Örks

Aufwachen mit Drehschwindel, Flitzekacke und Kotzeritis: ein Traum. Schnell noch dem Hübschen die Vertretungsregelung für die wichtige (was ist schon wichtig, wenn man das Gefühl hat, auf einer Achterbahn festgebunden zu sein?) Sitzung nahgelegt und wieder in komatösem Schlaf versunken. Auch bei uns wirkt übrigens Bobo, denn Little Q. wusste sofort, was man tun sollte, wenn "Mami krank ist wie Bobo": "Dokto, Abokete, Sirup".
Mittlerweile bin ich gefühlte fünf Kilo leichter, die erste Banane und der erste Zwieback sind seit einer halben Stunde drin und ich hoffe sehr, dass der Auslöser das Schälchen Chili-Cashews gestern kurz vor dem Einschlafen und kein Virus war.