Dienstag, Mai 29, 2007

Alltag oder so was

fing heute an. Der Hübsche verschwand zur Arbeit, Little Q. und ich zum Sporteln und Shoppen in die "anonyme Grossstadt" (würde ich weder bei Innsbruck noch bei Basel dran denken....). Eingekauft wurden ein UV-Schutzanzug (nachdem der hier letztes Jahr schon direkt nach dem Kauf eine Nummer zu gross zu eng war diesmal direkt in 110), ein Bestechungsbagger und ein Geschenk für meine erste Schwulenparty heute abend. (Ich darf da nicht die ganze Zeit dran denken. Er ist einfach ein Kollege, der gerne Tee tauscht. Dafür gibt es übrigens zusätzlich zu dem Geschenk Jasmintee direkt aus China).
Ich war ja dank Deadline Freitag für eine praktisch nciht zu schaffende Arbeitsmenge irre motiviert, bis ich merkte, dass das Internet zwar funktioniert (sogar wireless, so dass ich im Moment von Little Q.s neuem Lieblingsplatz, der Sauna, aus blogge), das Einloggen in das Firmennetzwerk aber gar nicht, so dass ich an meine Datne nur sehr rudimentär komme. Tja. Muss ich halt morgen einerseits noch effektiver sein und andererseits mit der kreativen Hirnhälfte schon mal an Ausreden für Freitag feilen.
Little Q. tut das Haus sehr gut. Er kann einfach raus, wir können direkt auf den Bauernhof oder in den römischen Haustierzoo, wenn uns langweilig werden sollte, er hat ein richtiges Spielzimmer (und die Sauna)... Ich habe den Eindruck, jetzt wo das Räumen vorbei ist, geniesst er total, dass wir wieder richtig Zeit für ihn haben und ist echt handzahm. Es wird mit Freunden geteilt (alles ausser Bagger und Bohrer), es kommen jede Menge Zwei- und Dreiwortsätze (keine Ahnung, wie oft ich heute schon "Bagga Mann dinne" gehört habe), er fängt richtig an zu kommunizieren. Auch im Halbschlaf. So kommt aus dem nächtlichen Gebrüll öfter auch ein durchaus verständliches "Mami, dinke, Baba" (Mami, trinken, aus der Flasche = Baby), was die Sache dann manchmal erleichtert.
Ansonsten ist er ein richtiger Sonnenschein und wird immer mehr zum Luusbueb. Aus dem Bett ist er heute auch zum ersten Mal gefallen.....
Achja, und zum Thema "die Welt ist klein": aufgrund meines zum Umzug getragenen, dur Promotion legal erworbenen TU-München-T-Shirts outete sich ein Nachbar als Garmischer und war ganz gerührt ob meines "Schaumaramal". Wen wir wohl kennengelernt hätten, wenn ich stattdessen mein "Dom-Gymnasium Freising 1994" oder "Salk Institute La Jolla"-T-Shirt getragen hätte?