Mittwoch, Januar 17, 2007

Meine zwei


bei der Arbeit ;-)


Lansagm wird es Zeit, Little Q.s Wortschatz mal zusammenzufassen. Er redet zwar immer noch viel weniger als sein kleiner Kumpel, aber langsam wirds.


Mami = Mama, Betonung auf dem i, meistens in Verbindung mit -> "me-i", in deutlich aufforderndem Tonfall

Papi = Papa, weiches P, Betonung auf dem i

Dati(n) = der Quentin, meist verbunden mit Zeigen auf sich selbst, danach auf einen Gegenstand, den man eigentlich doch langsam haben dürfen sollte (Fernbedienung, Hibiskusbusch etc.)

Bumm = meist verbunden mit lautem Klatschen gegen die Tür oder beim Anblick der Treppe (ja, er ist schon mal ein Stück runtergefallen)

Au-el = sein kleiner Freund Aurel. Eigentlich kann er ein r aussprechen, so dass uns Schmankerl wie die Äbä-ä (=Erdbeere) von Schwesterlein 4 seinerzeit erspart bleiben sollten.

Me-iiiii = Milch oder einfach was zu essen oder einfach "Mehr", wovon auch immer

Di Dez oder auch di oder auch de (seit neuestem auch Mau)= unsere Katze (Dax) oder auch jede andere Katze (im Notfall auch Löwen, Tiger, Panther etc.)

wawa = Hund
namnam (oder mamamam, geht schnell über in -> Maaaaaami, oft auch nur deutliches Schmatzen) = Essen aller Art
Ei = Frühstücksei, das ich mittlerweile voll und ganz an den kleinen Diktator abzugeben habe
au = Aus, leer. Begleitet von dramatischem Blick, hochgezogenen Achseln und hilflos erhobenen Armen. Hat er sich von uns abgeschaut, als wir seinen Dramaanfällen beim Erreichen der Joghurtbecherbodens mit einem hilflosen "Jetzt ist es halt aus." begegnet sind.
Ja = logisch, oder? herrlich allerdings die Betonung und die Begeisteung darin. Die klingt ganz ähnlich wie in der Herbal Essences Werbung unter der Dusche. Meinstens zu hören, wenn wir ihn in der Krippe abholen.

Nai = nein, wird aber meistens durch energisches Kopfschütteln oder den erhobenen Zeigefinger verdeutlicht.


Der Rest geht noch sehr pointiert mit Zeichensprache.