Freitag, Dezember 01, 2006

Hungrig ins Bett

musste Little Q. gestern. Aber nicht aus reiner mütterlicher Grausamkeit, sondern allein deswegen, weil er beim InsBettGehen (frischgebadet, Haaregewaschen, Zähnegeputzt, Pyjama frischgewaschen) eindrücklich bewiesen hat, dass seine Darmflora immer noch nicht fit genug für Milch ist. Oder aber zweimal am Tag Lieblingsessen (Wiener mit Spätzle und Sauerkraut in der Krippe, Kürbisrisotto am Abend) und dann noch Milch ein bisschen viel des Guten ist. So wurden also auf die Schnelle das Bett, die Matratze und das Kind abgezogen, letzteres nochmal schnell abgeduscht (ja, mit Haarewaschen), tja, und zum abendlichen Magenauffüllen gab es nur noch Fencheltee.
Die Nacht war die Hölle, Little Q. muss tierischen Hunger gehabt haben. Dax auch, bei jedem Quieker des Kindes war für die Katze Tagwache = Futter angesagt. Da die Dosenöffner nicht sofort ihres Amtes walteten, wurde mit Kugelbahnkugeln geschussert, Sachen vom Schreibtisch geworfen etc., bis das arme Tier ausgesperrt wurde.
Little Q. wachte morgens so hungrig auf, dass er als erstes weinend seine leere Teeflasche zum Kühlschrank schleppte und abwechselnd auf sich, die Flasche, den Kühlschrank und die Mikrowelle zeigte. Ich fühlte mich aber noch nicht wieder fit für ein erneutes Kotzorama, so gab es noch im Schlafanzug Marmeladetoast. Wie ein Verhungernder hat Little Q. in no time mit zitternden Fingern drei Scheiben Toast in sich reingestopft.....beeindruckendes Bild.