Donnerstag, Juni 22, 2006

Flurbereinigung

Erst sieht alles ganz gut aus, dann wird es heiss, dann kommen die Blattläuse, dann die Ameisen, dann wird wild gesprüht und dann sieht alles richtig scheisse aus auf dem Balkon. Auch dieses Jahr wieder.
Nachdem nun innerhalb von zwei Tagen der Koriander vom Gewitter zerdeppert wurde, die Kapuzinerkresse vor der ersten Blüte einen spontanen Hitzetod starb, eine Bohne langsam verendete, der Thymian beim besten Willen nicht mehr anders als vertrocknet bezeichnet werden konnte, da wurde nun zur Tat geschritten: alles, was irgendwie kaputt aussieht, raus, die Lücken mit mehr Koriandersamen, einem Topf Basilikum, einer "Sunneliesl", einer Sonnenblume und zwei Bartnelken (vielleicht habe ich versteckte sozialistische Neigungen, aber ich liebe Nelken in allen Varianten) bestückt.
Soweit, so gut. Jetzt warten wir also darauf, dass die gekauften Pflanzen heimisch werden und die ausgesähten diesmal mehr Glück haben. Ich hätte doch so gerne Thaibasilikum. Und wie Zitronenbasilikum schmeckt, wüsste ich auch gerne.
Versöhnt wurde ichmit dem Bohnenprojekt übrigens durch die erste Babybohne, ca 1mm dick und 1 cm lang.