Donnerstag, Oktober 20, 2005

Luxusmeitli

So komme ich mir vor, wenn ich zweimal die Woche meinen kleinen Goldschatz von der Kinderbetreuung beim Sport abhole (da bin ich übrigens immer noch alles andere als cool: in den Kursen habeich immer einen Platz nahe bei der Tür, damit ich sofort merke, wenn die "Kinderfrau" mich holen will, weil der Kleine brüllt, was übrigens noch nie passiert ist, ich verschwinde immer vor dem Stretching und Ausziehen, Duschen, Eincremen, Fönen, ach ja, und auch wieder Anziehen in fünf Minuten ist auch nicht schlecht, oder? Wenn ich dann also mit noch feuchtem Haar leicht panisch die Tür zu Kinderkrippe aufmache, vorher natürlich lausche, ob das Krähen da drinnen wohl "meines" ist, tja, dann strahlt mir Little Q. entweder vom Arm einer "Kinderfrau" entgegen oder schläft in seinem Wagen, frisch gefüttert und ausgegörpselt).
Jetzt ist wieder das passiert, was der Hübsche immer bemängelt: ein Endlossatz, wo das wesentliche verloren geht.
Deswegen jetzt der Bezug zum Titel: ich schnappe mir also den kleinen Mann, wir machen uns auf den Rückweg durch das Drehkreuz, ignorieren den Punkt der Hausordnung, dass Kinder unter 16 keinen Zutritt haben, ich lasse mir einen Latte Macchiato raus und während ich den gemütlich schlürfe, Little Q. sich interessiert in der Cafeteria umschaut (und meistens fröhlich grinsend "hosenbrodelt"), nehmen wir huldvoll die Begeisterungsausbrüche von Personal und Mitgliedern entgegen.
Die 9.10CHF, die uns dieser Spass (Kinderbetreuung incl. Latte) zweimal die Woche kostet, sind mir die freien Abende, die ich dafür mit meinem Hübschen geniessen kann, wenn der sportfrei hat, allemal wert.