Samstag, Mai 12, 2012

Hier so

Neuer Tiefpunkt in Little L.s Schlaf- und Trotzkarriere: von 23:30h bis 2:15h alle 10 Minuten nicht zu tröstender Alarm wegen "Ich muss jetzt einfach traurig sein", "Ich will hier nackisch im Bad auf dem Fussboden schlafen", "Ich will nur in die grünen Schlafnzughose schlafen", "Ich hab Angst vor Papis Fernsehen", Ich will bei Dir schlafen", "Ich will allein schlafen", "Ich bin müde", "ich hab Durst", "Ich hab Fussweh", "Jemand muss an meinem Bett entlanglaufen", "Tu das Zäpfchen wieder raus". Das geht an die Substanz, echt jetzt mal. So gegen zwei haben wir alle drei wachen uns gegenseitig dann nur noch angemotzt und geheult. Und klar, als Little L. seufzend dann um 2:15h einschlief, wir hellwach aufgedreht waren, da ging dann 10 Minuten später das Höllengewitter schlechthin los..... Heute morgen dann ging der Alarm wegen "Ich will aufstehen", "die grüne Schlafanzughose rutscht", "Ich bin müde und will ins Bett", "Ich will nicht Zähneputzen", "ich will mich nicht anziehen lassen", "Zieh mich wieder aus, ich will nur die grüne Schlafanzughose" etc. noch munter über eine Stunde weiter.... Klingonenkind deluxe.
Ich habe immerhin auf Anweisung des Hübschen seinen Schwimmkursbesuch mit den Jungs statt zum Grosseinkauf zum Nachschlafen genutzt.
Little Q. ist jetzt gleich auf einen Kindergeburtstag eingeladen (Motto: Cowboys, das Ganze auf einem Reiterhof, ich bin gespannt, weil das letzte und einzige Mal sass er heulend und motzend vor über drei Jahren auf einem Pony, davor hat er immer im letzten Moment dann doch nicht gewollt....), da werden der Hübschen und ich dann mit L. zusammen einkaufen gehen, immerhin ein bisschen Soulfood für heute abend.

Genäht wird hier übrigens schon auch noch, aber zB das Geburtstagskind heute hat definitiv ein StarWars-Lego-Set einem Shirt vorgezogen und da stelle ich mich natürlich nicht quer. So kamen, gerade richtig zum frischen Sudelwetter, wir zu neuen Kissen für die Bank vor dem Haus, nachdem sich gezeigt hat, dass ein Jahr incl Winter-Draussenlassen den liebevoll selbergenähten Kissen nicht unbedingt zuträglich war.




 Und so habe ich endlich den robusten Ikeastoff, den ich vor gefühlt 100 Jahren für neue Sofakissen gekauft habe, tatsächlich zu Kissen verarbeitet. (Stickdateien: "My Aunties" von Hamburger Liebe und "Folklore, Folklore" von Enemenemeins, beide bei Kunterbuntdesign

Kommentare:

KaLu hat gesagt…

Ich kann Ihnen gar nicht sagen wie beruhigend es ist zu hören bzw. zu lesen, dass nicht nur mein 3 Jähriger sich zeitweise in ein nicht wieder zu erkennendes Wesen verwandelt.
Und das auch andere Eltern leiden!
Danke!!!!!

LG
Katja

Pamela hat gesagt…

*hach*

Ich finde es jedes Mal wieder ganz wundervoll über Sachen die ich gemacht habe zu »stolpern«. Gerade lesend, schmunzelnd, nickend und dann »Oh, das kenne ich! Das ist ja…! *hach* Toll!«.

Danke für das Lächeln am Morgen.

Sonnige Grüße
Pamela