Freitag, März 26, 2010

Sch hab Hals

Also, wenn mitten am Tag irgendein Verkaufsfuzzi hier anruft, dann bin ich ja prinzipiell schon genervt (Ich bin bei sowas immer genervt. Wenn die schon anrufen müssen, dann bitte an meinen Bürotagen zwischen halb acht Uhr morgens und halb sechs Uhr abends. Und dann bitte nicht solange warten, bis der AB anspringt und dann da drauf tuten lassen, sondern gleich wieder auflegen. Aber ich schweife ab)
Wenn der Typ dann noch meinen Namen total verhunzt, dann steigt der Halspegel in gefährliche Höhen. Dann fragt er an einem normalen Werktag um halb elf nach meinem Mann, um mit ihm die Möglichkeit eines Krankenkassenwechsels der ganzen Familie zu besprechen.
Ich habe ihm dann den Umständen entsprechend freundlich mitgeteilt, dass wir aus Prinzip keine Versicherungen bei Firmen abschliessen, die ihre potentiellen Kunden daheim belästigen.
Ebenso aus Prinzip streiche ich Firmen von der Liste, deren Mitarbeiter einfach davon ausgehen, dass sich nur Männer mit Versicherungssachen auskennen.
Zum Abschied habe ich ihm noch mitgeteilt, dass ICH gerade erst Ende des Jahres für die ganze Familie eine Krankenkasse rausgesucht habe, die alle diese Kriterien erfüllt und auch noch gnadenlos günstig ist.
Einen kleinen Denkanstoss gabs auch noch: wieso ruft er mitten am Tag an, wenn doch dann nach seinem 50er-Weltbild der Herr des Hauses sowieso nicht da ist?
Pfeifen, echt.
(Der Hübsche hat letztens den NZZamSonntag-Leuten, die mit einem freundlichen "Ich hoffe, ich störe Sie nicht beim Nachtessen?" um 18:27h hier angerufen haben, einfach nur ein "Doch, genau das tun Sie." ins Ohr gemotzt und aufgelegt.)

Kommentare:

rage hat gesagt…

das ist der grund, weshalb ich nicht im Telefonbuch stehe und auf Zetteln NIE meine richtige Nummer angebe, es sei denn, es ist echt wichtig oder geht um ne Million oder so.

:-))

Anonym hat gesagt…

Der gleiche Fuzzi muss gerade bei mir angeläutet haben, und ich hatte GENAU die gleichen Gedanken wie Sie.

Ich habe aufgelegt (was ich sonst nie tue), weil er erst einmal Stunden brauchte, um sich überhaupt zu melden und dann meinen Namen dermaßen verunstaltete, dass ich mich schier angepi....t fühlte.
Und beim Auflegen dachte ich auch noch daran, dass die Herrschaften doch bitte das Tuten des AB umgehen sollten. ;-)))

Tine° hat gesagt…

Oh ja, da kann ich mich auch sowas von reinsteigern.
Und wenn sie mich dann fragen:
"Spreche ich mit Herrn G?"

Dann kommt von mir: "Habe ich etwa eine Männerstimme?" Die habe ich nämlich def. nicht!

Ich nehm schon gar nicht mehr ab...

LG Tine

MonikaZH hat gesagt…

aus dem Herzen gesprochen. Diese Damen und Herren werden hier inzwischen aber sowas von gnadenlos abserviert... - wobei ich letztens - warum ich mich darauf eingelassen habe kann ich nicht mehr nachvollziehen - ein wirklich tolles, halbstündiges (!) Gespräch mit einer Dame hatte, die mich eigentlich zu einem Probeabo des "neuen" Tagi überreden sollte. Es ging um Journalismus, um "sich anpassen müssen" (der Tagi), um Lesegewohnheiten,... - vielen Dank im Nachhhinein dieser Dame, das war es wirklich ehrlich wert. Uns beiden, da bin ich sicher. Den Tagi hab ich trotzdem nicht abonniert...

musematschka hat gesagt…

Muaha, köstlichst beschrieben! Und irgendwann, eines schönen Tages werde ich solchen Leuten genau dasselbe vor den Latz knallen *seufz* Bislang bin ich immer so "anständig" und unterbreche nur schon in der Vorstellung mit "kein Interesse, tschüss" ;-)