Mittwoch, Oktober 06, 2021

061021 Reykjavik reloaded

 Wie auch schon 2014 schliessen wir unsere (diesmal nur unglaublich kurze) Islandreise mit einem Tag in Reykjavik ab.

Wir sind gemütlich durch die Strassen gebummelt, haben die beeindruckende Harpa (die Oper/das Heim des Symphonieorchesters und der Reykjavik Bigband) von aussen und ein bisschen von innen bewundert.


(Sehr süss: im Modell ist sogar der Keller mitgebaut!)

Wir haben uns, auch wie 2014, das Isländische Penismuseum von aussen angeschaut (letztes Mal war es uns Erwachsenen zu peinlich dort reinzugehen, heute wollten die Kinder auf gar keinen Fall rein, weiss nicht, ob es an unserer Begleitung lag oder eben an überhaupt.). 



Wie kann man bitte im Museumscafe KEINE Würstchen als Special Offer haben?

Apropos Würstchen: L. hat die Herausforderung angenommen, das beste Hotdog Südwestislands zu küren und sich durchgefuttert.


Fazit: das bei Helgis Streetfood direkt unterhalb des Vulkans war das beste (war auch eins mit dem Vulkantütchen, also "the world's most popular icelandic hotdog").


Ich hatte eigentlich auf dem Plan, den legendär leckeren Apfelkuchen mit warmer Karamellsosse, den es letztes Mal in JEDEM Cafe gab, nochmal zu finden, habe das aber leider nicht geschafft. Es gab gestern im Fontana einen so ungefähren, aber da war die Karamellsosse keine Sosse, nicht warm und irgendwie falsch. Heute habe ich überhaupt keinen gefunden, dafür aber wieder Kaffee bei den Reykjavik Roasters (sie haben die kleine Röstmaschine aus dem Gastraum genommen), ein Stück Vinarbraut aus einer Hipsterbäckerei (die anderen haben eine Vanilleschnecke und ein Pain au Chocolat gegessen) und ein Probierstückchen "Blaubeer-Lakritz-Schnecke"; das erstaunlich lecker war!

Wir sind jeder auf Mitbringseljagd gegangen, ich habe zB unsere Lakritzsalzvorräte neu bestückt. Da passt es perfekt, dass die erste Lieferung unseres adoptierten Crwodfarming-Avocadobaums ziemlich zeitgleich mit uns daheim ankommen wird. Nussbrötli, Avocadoscheiben, ein paar Tropfen Crema die Balsamico und Lakritzsalz ist das BESTE ESSEN DER WELT!

Ausserdem bin ich beim "66° North-Solid perfume" schwach geworden, es heisst "Utilkyt" und soll den Duft von Reinkommen nach langem Draussensein in der Kälte porträtieren. Ich habe mir die feste Form gekauft und naja, spätestens, wenn es leer ist, muss ich wiederkommen :-).


Wir haben die Orte besucht, die wir das letzte Mal besucht haben, wie das riesige 3D Modell von Island im Rathaus.


Jetzt sind die Koffer gepackt, das Grab & Go Frühstück für morgen bestellt, ich habe nochmal bei der Autovermietung angerufen, wie das mit der Rückgabe funktioniert, weil "erst" ab 6 geöffnet ist und wir planen, um 4:30 aufzuschlagen. Kein Problem "There is wrong information on the internet" (ein Satz, der ja vielseitig einsetzbar ist :-)), es ist 24/7 geöffnet.

Gleich gehen wir in die preisgekrönte Bar unseres Hotels, einmal Happy Hour, dann Abendessen im Coocoo's Nest am Hafen und dann läutet auch schon morgen um halb drei oder so der Wecker. (Ich versuche mir das mit "Vielleicht sehen wir Nordlichter!" schönzureden, aber naja.

Ich bin so unendlich froh und dankbar, dass wir uns diese Auszeit gegönnt haben, ich und wir waren einfach nur durch. (Bisschen fies, dass in der Schweiz Corona noch nicht so vorbei ist wie hier, das war schon sehr schön, ohne Maske und ohne alles!)

Kleine Anekdote: ich stand in einem Buchladen und guckte so rum, auf einmal drehte sich eine Frau um, hielt mir ihr Handy vor die Nase und strahlte: "I am negative!" grinste und meinte: "Hey, that's great for you. And for me, tbh :-)" und sie war peinlich berührt, weil sie mich mit ihrer Freundin verwechselt hatte. "You know, this means, I can go home tomorrow without quarantine". (Für die Schweiz habe ich die EInreiseformulare ausgefüllt und wir brauchen nur diese QR Codes und unser Impfzertifikat, das sollte reichen).