Sonntag, April 29, 2018

Hochzeitsglocken

So, wir sind wieder halbwegs ausgeschlafen und haben noch ein paar echt schöne Bilder von dem grossartigen Tag gestern.
 
 
 

"Team Blau" bereit zur Abfahrt

Zeitlich wurde es dann noch ein bisschen arg spannend, weil es erstens ein Eck bis Staufen ist und zweitens Flohmarkt in Staufen war und das scheint DAS Event schlechthin zu sein und alle Parkpätze sind besetzt. Aber: wir waren vor dem Brautpaar in der Kirche und danach wieder draussen. Mit Seifenblasen (Premiere: keins meiner Kinder hat sie ausgeleert)
 
 
 

Ich mag ja klare Planung und keine Überraschungen sehr und mein  Blutzucker sollte zum Wohl aller immer auf einem stabilen Niveau sein. Deshalb ist so ein "Wann gibts essen?"-Plans sehr gut.

 

Nach der Kirche ging es eine halbe Stunde eine sehr schmale sehr kurvige Serpentinenstrasse durchs Hexen- und Katzental höher in den Schwarzwald nach Horben. Das Wetter war viel besser als erwartet, es hätte nämlich regnen sollen.
 

Die Jungs haben sehr schnell das freie W-LAN und Anschluss gefunden. "Ich bin das Patenkind und 12, wer seid ihr?" "Kollegenkinder, 9 und 12, was spielst du so?"* 

Das Turnerkind fand erst ein Reck.
 

Das war die Aussicht ins Tal

Da die nach oben

Das die auf uns nach oben

und unten (meine 10cm Stilettos waren semipraktisch für das rustikale Ambiente, aber es ging erstaunlich gut)

 

Schwarzweissblau ist praktisch Mimikry für Klettern in einem blühenden Apfelbaum vor blauem Himmel
 

Später haben sich die drei Musketiere dann auf die Slackline gesetzt und gewippt und Little L. weiss jetzt, was Resonanzschwingung ist und dass der Leichteste am ehesten und weitesten fliegt und dass es gut ist, dass er sich gut rückwärts abrollen kann.

Wie so Bullerbü

Ziegen fressen sehr gern Apfelblüten


Die Krawatten störten irgendwann, aber hey: ich finde,  ich kann das voll gut tragen

Wunderschönes Ballonsteigenlassen

Irgendwann wurde in der Scheune (das klingt jetzt so nach Kuhstall, aber das ist lange her) weitergefeiert

Ziegenkäsepralinen im Amaranthmantel auf Quinoa, Mangochutney, Gurken, Avocado, Papayadings. Danach gabs noch eine Spargelcremesuppe mit Wildkräutern, die unglaublichst lecker war, aber, wie der Kollege so schön sagte: halt so fotogen wie eine schaumige Pfütze.


Anders die geschmorte Weiderindschulter mit Bohnencassoulee (ich bin mir nicht sicher, ob das ein Oxymoron ist und Cassoulee immer mit Bohnen ist, und nicht vielleicht mit "-t" geschrieben wird), Kartoffelpralilne, Lauchcreme, Tomate und irgendwas lilanem, was recht lang am Gaumen hing.

Zum Dessert gab es Tonkabohnentiramisu, Cassissorbet (das ein bisschen wie ein halbes Herz eines mittelgrossen Tieres aussah, aber sehr, sehr lecker war) mit Erdbeeren und Rhabarber.
 


Es wäre noch lang mit Cocktails und überhaupt weitergefeiert worden, aber wir haben nach einem langen Tag (und irgendwie anstrengenden Wochen davor) um elf die Segel gestrichen und haben uns auf den Heimweg gemacht. Der Hübsche chauffierte uns durch donnerndes Gewitter eben dieselbe Strasse wider runter, das war schon speziell. Wir wissen jetzt auch, das Kühe auch nachts fressen! (und gar nicht so erschreckt schauen, wenn es donnert).
 

Hexental galore!
 
Wir waren so um halb eins zu Hause, haben Anzüge, Hemden und Krawatten (die Jungs), Shapewear (die Jungs nennen mein hautfarbenes Quetschkostüm aus Gründen "Barbieanzug"), Spitzenkleid und Stilettos (ich)** gegen Pyjamas ausgetauscht und haben durch die gewittrige Nacht tief und fest bis neun Uhr ausgeschlafen.
 
 
Das war ein wunderbarer Tag und ich bin sehr dankbar, dass wir Teil davon sein durften. Und ich habe zwei neue Hochzeits"spiele" gelernt, die ich echt schön fand:
 
  1. Geburtstagskalender der Gäste. Dafür wurden die Gäste nach Monaten sortiert mit ihrer Geburtstagszahl fotografiert und das wird ein Kalender
  2. Das Lieblingslied des Hochzeitspaars (hier "Lieblingsmensch") wird in Liedzeilen an alle Gäste verteilt und jeder Gast macht ein Foto von sich mit der Liedzeile, das Ganze wird mit viel Mühe und Geduld und Spucke mit Bildern des Brautpaars zum Song in ein Video verwandelt und zack, alle seufzen und das Brautpaar schnieft.
 
Stressleveldurchschnitt gestern: 43

Selbstbeweihräucherung: nicht zu viele Leute durch zu blöde Witze und awkward Stories verschreckt. Glaube ich.

 
* Weil sich gestern auf Twitter schon wieder Sorgen gemacht wurden und traurig Smileys gepostet wurden, weil hier junge Menschen stupide auf Bildschirme glotzen: immer langsam reiten, Cowboys ad -girls. Dieselben Kinder haben den Grossteil des Nachmittags auf der Slackline, im Apfelbaum und beim Ziegenfüttern verbracht, das eine von uns hat gerade erst 10 Bände "Eis und Feuer" (+ "Heckenritter" und "Die Welt von Eis und Feuer" gelesen, das andere ist immerhin auch schon mit 7 Bänden "Harry Potter" (+ "Das verwunschene Kind") durch, schwatzen ohne Punkt und Komma, wen man sie lässt, polemisch gesagt, können sie die paar Hirnzellen die durch "Fortnite-Let's Play-Videos" oder "Grow Empire Rome" oder "Pflanzen vs Zombies" absterben, vermutlich ganz gut verkraften. Und ansonsten ist es ja auch nicht wirklich Ihr Problem, oder? <-- Der Hübsche sagt, ich soll nicht immer so unfreundlich zu meinen Lesern sein.

** Ich finde übrigens überhaupt nicht, dass irgendjemand Shapewear tragen muss oder sollte, aber ich trage das zu ausgewählten Gelegenheiten, wie zB einer Hochzeit im schmalen Spitzenkleid, deshalb geht meine Selbstbestimmung oder Selbstliebe nicht den Bach runter, aber das wissen Sie ja :-*

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

:-) * !!!

Hans-Georg hat gesagt…

Wenn ich jetzt die Fotos sehe, war das Spitzenkleid doch eine Spitzenwahl. Ich hatte ja für ein anderes Kleid votiert, aber das Spitzenkleid schmückt ganz ungemein!

Anonym hat gesagt…

Puh, ich war das "Anonyme! LG Sunni :-)

Rose hat gesagt…

Ein Stück Heimat. In Horben war ich als Kind sehr oft, Familientreffen. Mein Vater hat 5 Geschwister + Ehepartner + Kinder + Mutter (Vater schon 1975 gestorben) meines Vaters. Lang, lang isses her