Dienstag, Juni 06, 2017

Müde

Müde Beine: 5km in echt gerannt sind halt doch eine andere Anstrengung als meine täglichen >5km normal und dazu 6km auf dem Crosstrainer gelaufenen. So macht Laufen ja zweimal keinen Spass :-).

Müde Kinder: drei Tage draussen, wenig Schlaf und viel Bewegung machen auch sehr müde. Sie sind dann heute morgen grad erstmal Schwimmen gegangen.

Müde bei der Arbeit: die erwartetermassen schwer zu findenden Dokumente liessen sich in der veranschlagten (im Sinne von: dafür habe ich eigentlich gar keine Zeit, ich probiere das jetzt zwei Stunden, dann ist es gut) Zeit nicht finden, die angeblich weiterhelfen könnenden Menschen haben andere Tipps, wer helfen könnte, mittlerweile deckt sich der Personenkreis fast mit dem, von dem die Fragen kamen. Mir widerstrebt es, zu sagen: das hat jetzt keine Priorität, das mache ich jetzt nicht (ich höre immer die Stimme im Kopf, die mich mit "Ich wette, das schaffst Du nicht, das zu finden" herausfordert, alles, aber auch alles in Bewegung zu setzen, um dann irgendwann spinnwebenbedeckt und vor Archivstaub hustend triumphierend die Originalunterlagen aus dem 8.Untergeschoss, im 3489. Ordner von links, 17. Regal, und eins ist noch zwischen die Regale gerutscht, weil die Lochverstärker ausgerissen sind, die halten auch nichts mehr aus, keine 50 Jahre eingelagert, schon werden die brüchig, auszugraben), vor allem, weil die Leute, die das eigentlich tun müssten, nicht bei uns in der Firma sitzen und einfach nicht auf Fragen reagieren. Also nicht mal mit "Dafür habe ich keine Zeit", sondern ... gar nicht.

Müder Kopf, der die ganze Zeit hin und her überlegt, ob ich jetzt morgen mit dem Rad fahren soll, ob ich da viel umpacken muss, ob es denn regnen wird, ob vielleicht doch nicht, aber dann müsste ich am Abend wieder crosstrainern und vielleicht sollte ich doch radeln (deswegen brauche ich Biketowork: da ist klar, ich fahre den ganzen Juni. Immer. Und wenn die Welt untergeht. Oder mir Laternenpfähle in den Weg springen). Natürlich radle ich.

Tja nun. Immerhin gab es einen grandiosen Regenbogen beim heutigen Gewittersturzregen, der uns die Kinderturnschuhe auf dem Balkon durchnässte :-). Sogar doppelt und noch viel bunter, aber das war nicht einzufangen, ohne aufs Dach rauszuklettern und das wäre ja unvernünftig gewesen, müde wie ich bin.