Sonntag, Mai 28, 2017

Zum Konservieren

Ein Tag, ach was, ein Wochenende zum Eintuppern (wobei: Tupper und ich ... nun ja.).
Wegen Platten wegen Blödi, der am Vatertag seine Corona-Flasche direkt auf dem Radweg entsorgt hat, ging es heute mit dem Auto (wenigstens müssen wir kein schlechtes Gewissen wegen Abgasen mehr haben) ins Schwimmbad, dann auch grad mal in eins, das ausserhalb unserer Komfortreichweite bei >30Grad mit dem Rad liegt.
Es war so schön, die Kinder beim Erproben ihres eigenen Mutes (Little Q. hat "nie wieder, Mami" zum ersten Mal einen Hecht oder so was vom Dreier gemacht, Little L. musste sich (erst wieder) an das Habitat "Sprungturm" mit all den coolen Kids herantasten) und beim Geniessen des kühlen Wassers zu begleiten. Dazu dann gab es diese Woche für beide je eine lang erwartete Fortsetzung von Lesereihen auf dem Kindle, so dass auch die Zeit zwischen den Badegängen im Flug verging.
Daheim dann Sonne, Pizza, Prosecco, Planschbecken, spontane* Verabredungen mit Freunden/Nachbarn (Fischessen beim lokalen Ruderclub. Ich habe heute zwei ganze Hechte reserviert und ich glaube, mehr Integration geht nicht), gemeinsames Entwerfen der Astronautenkostüme für unsere Pfadikinder, Chat-Verläufe, die ich bisher als Twitter-Domäne mit Leuten, die ich kaum echt kenne, aber deren Humor ich liebe, sah, mit echten Menschen, die nur wenige Meter von uns weg wohnen, zwei Kinder, die mit den Projekt-Wochen-Kursen für die nächste Woche wunschlos glücklich sind, es könnte sein, dass sogar ich Sommermuffel von temperaturbedingten Glückshormonen überschwemmt werde.


*also: spontan war deren Zusage für Ende Juni. Man muss so Hechte reservieren.