Samstag, November 05, 2016

WMDEDGT 11/16

Es ist wieder soweit (waaaaaah, es ist schon November), es ist der 5. und ich möchte von Ihnen wissen: "Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?" aka kurz und prägnant: #WMDEDGT?

Dazu schreiben Sie doch heute einfach mal Tagebuch, verlinken in der Liste unten und schauen, was der Rest des Internets heute so macht.


Der Tag startete bei uns hier relativ spät (weil der Tag gestern relativ spät endete und die Kinder nach dem traditinoellen Pizzafreitag erst um zehn oder so im Bett waren). Ich wachte gegen halb neun auf und war die allererste! Little L., der normalerweise der erste ist, kam gegen zehn vor neun verschlafen aus dem Kinderzimmer.
Nach gemütlichem Kaffee im Bett, Internetleerlesen und Feststellen, dass wir aus den meisten Pokemon-Arenen rausgeflogen sind, teilten wir uns auf: der Hübsche holte frische Semmeln zum Frühstück, die Kinder tauschten ihre Bücher in der Bücherei um und ich machte das gemütliche umfangreiche Samstagsfrühstück parat.
Danach: schneller Hausputz, Garten winterfest machen (incl. Rasenmähen. Im November. Ja nu), Halloween-Spinnweben aus den Büschen pflücken, so aufräumen, dass der Staubsaugerroboter durchs Haus fahren kann, Bäder wischen, kleine Mittagsbrotzeit.
Draussen goss es mittlerweile aus Kübeln, deswegen haben wir die Jungs für die Pfadfinder extra regendicht eingepackt und ihnen neben den Klassikern Stockbrotteig und Obst auch noch heissen Tee in die Rucksäcke gepackt.
Heute war eine besondere Übung: sie wurde vom Altpfadiverein geleitet. Das heisst, die ehemaligen Leiter der aktuellen Leiter haben sich das alles überlegt, geplant und durchgeführt. Ausnahmsweise waren Wölfli, Pfadi und Pios alle gemeinsam unterwegs.
Der Hübsche und ich haben die Kinder am Pfadihaus abgeliefert und dann noch eine Runde durch den immer stärker werdenden Regen gedreht und schnell 4 Arenen wieder für Team Blau eingenommen. Das geht ja so nicht, dass auch einmal neben unseren roten Erzrivalen auch noch Team Gelb mit <1000-Pokemönern meint, hier Fuss fassen zu können.
Wieder daheim haben wir uns in der Badewanne aufgewärmt, ein bisschen schlechtes Gewissen beimGedanken an die Outdoorkinder gehabt, mit Baileys-Kaffee ein bisschen "Black Mirror" geschaut, sehr gemütlich.
Um 6 holte der Hübsche die durchnässten und durchgefrorenen Kinder ab, während ich das Taco-Abendessen vorbereitete. Die Kinder durften ausnahmsweise alle triefenden Klamotten vor der Tür liegen lassen und direkt in eine warme Wanne hüpfen.
Sauber, warm und trocken verpackt in Pyjamas und Bademäntel fielen wir dann gemeinsam über die Tacotafel her.
Jetzt: Kinder ins Bett bringen, vorlesen, selber lesen lassen, der Hübsche und ich werden die Sauna geniessen, so alles in allem: geht eigentlich grad so :-)