Donnerstag, Oktober 13, 2016

Ist der Ruf erst ruiniert...

Es herbstelt immer noch und Herbstzeit ist Kleider-und-Stiefelzeit. Noch bin ich nicht ganz bereit für die Strickkleider, aber ich habe mir ein sehr schönes dünneres Langarmkleid gekauft, das für den Sommer zu warm, für jetzt mit Strumpfhosen und evtl. Strickjacke perfekt ist.
Beim ersten Tragen fand ich es um die Taille herum ein wenig zu schlabberig, so dass ich einen schmalen Gürtel genommen habe. Leider rutschte es beim Laufen immer wieder nach oben, verfing sich dann im Gürtel und wurde so immer kürzer, was bei der Länge …. suboptimal ist.
Nach der ersten Wäsche ist es gar nicht mehr so weit (oder ich habe schon Winterspeck angefuttert), heute morgen sass es auch ohne Gürtel perfekt.
Es ist halt trotzdem sehr dünn (es hat kein eingearbeitetes Unterkleid), je nach Strumpfhose und begünstigt durch meine Messengerbag klettert es sehr gern nach oben. Hmpf. Ich habe heute auf dem Weg zur Arbeit also „Unterkleider“ gegoogelt und bestellt und mir geschworen, heute halt besonders vorsichtig zu sein. Mit meinem Strickmantel obendrüber wähnte ich mich für den Notfall gut bedeckt.
Tja. Bis ich dann an der Kaffeemaschine von einem Kollegen mitteldezent drauf hingewiesen wurde, dass sich mein Kleid verselbständigt hatte (Ich vermute, nach dem WC-Besuch hatte ich es irgendwie im Strumpfhosenbund eingeklemmt), und auch der Mantel das nicht wirklich verbarg. Mit rotem Kopf zuppelte ich alles zurecht und überlegte, was ich zwischen Klo und Kaffee noch alles mit spärlich bedecktem Hinterteil erledigt hatte:
  • Schwätzchen mit der Oberchefsekretärin beim Warten auf den Lift
  • Liftfahrt über 16 Stockwerke mit 8 mir unbekannten Personen
  • Obstsalat mit Joghurt in der recht vollen Cafeteria holen
  • Schwätzchen mit der Kassenfrau über das Recircle-Geschirr (super Sache, btw)
  • Warten auf den Lift incl Schwätzchen mit einem, der auf dem Weg runter im gleichen Lift war und jetzt mit Gipfeli wieder auf dem Weg nach oben
  • Liftfahrt über 16 Stockwerke mit 10 mir unbekannten Personen.
Geht eigentlich. (Ich habe den Rest des Tages fest auf meinem Bürostuhl sitzend verbracht und hoffe auf schnelle Lieferung der Unterkleider. Die auch nicht gegen Strumpfhosenstopferei geholfen hätten.)