Dienstag, Juli 05, 2016

WMDEDGT 07/16

Good Morning, Laaaaaaaaaas Vegas!
Heute ist wieder der 5. und das heisst, hier trifft sich wieder der Freundeskreis Tagebuchbloggen zum allmonatlichen "WMDEDGT?", was die kurze und eingängige Abkürzung für "Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?" ist. Wenn Sie mitmachen wollen: schreiben Sie doch heute Tagebuch und verlinken Sie sich in der Liste unten.

Und weil ich mich ja im Moment auf der anderen Seite der Erdkugel aufhalte, ist Ihr Tag schon praktisch vorbei, bevor ich hier überhaupt aufstehe.
Auf unserer Agenda stehen heute (falls das W-LAN in der Wüste nicht mitmacht, wissen Sie wenigstens, was unser Plan gewesen wäre):

nachdem ich gestern dem hübschen seinen heringsmuseumsmoment (erinnern sie sich? island vor zwei Jahren)  verschafft hab, indem ich nach  29000 schritten bei 40 grad beim kinder in den schlaf kuscheln einfach mit eingeschlafen bin, anstatt wie unbegeistert von mir zugesagt, nochmal mit nach unten zu gehen und maximal 50 dollar zu verzocken. nun denn.
heute morgen war es dann fast wie daheim: little l. war als erster um 7 wach, ich um halb acht, der rest um 8. wir haben alle unsre habseligkeiten wieder in die Koffer gepackt und uns dann nochmal ein sauteures, aber sehr leckeres frühstück im cafe americano gegönnt. (ich dachte immer, in las vegas wäre essentrinkenschlafen total günstig, damit man mehr geld zum verzocken über hat. ist gar nicht so)
anschliessend hatten wir noch zwei stunden totzuschlagen bis checkout und transfer zum flughafen. weil wir nicht schon wieder voll schwitzen wollten, sind wir in die einer italienischen stadt nachempfundenen shoppingbereiche des hotels marschiert.nwährend der hübsche keine teure schweizer uhr gekauft hat, was ja auch echt keinen sinn gemacht hätte, habe ich bei nars einen blush gekauft, den ich schon immer wollte, aber nars ist ja in der schweiz recht kompliziert zu bekommen, deswegen war das eine rein rationale entscheidung (und de frau im laden hat auf meine story hin gemeint: "well, there is always the possibility that you contact me personnally and if you place i significant order, i can take it directly to the post office and it would  almost be like sending it to a friend" ha, sehnse?)

dann war auch schon checkout, koffer noch einmal zum starbucks schleifen, draussen im schatten af den airport shuttle warten, am flughfen in den rental car shuttle umsteigen (immer wieder Kinder und koffer nachzählen), auto abholen und auf den weg in sozusagen die falsche richtung machen. auf unserem plan stand nämlich vor der haben strecke in den kings canyon noch ein bstecher zum hoover dam.
wegen lauter verboten (fire arms, knifes ->schweizer taschenmesser, food -> willisauer ringli, sweets -> ricola gletscherminze) mussten wir noch in paar mal zum auto zurück, habem es dann aber grad noch in die letzte geführte tor des tages geschafft. das ganze war wirklich unglaublich beeindruckend. der damm ist riesig und der see dahinter ist erschreckend leer.
gegen halb sechs machten wr uns auf den rückweg und nach einem zwischenstop zum essen fassen (ha, von wegen, kinder essen nur pommes con wurstl ... die gesamte panda-expresskarte schmeckt allen!) und wasser auffüllen (mt fast 30l im kofferraum fühle ich mich für den trip durch die wüste gerüstet) sind wir jetzt auf  dem weg nach barstow und ja ich gebe es zu, es ist mir eine innere Freude, dass das navi uns um 21:00 dort sieht, genau zu der zeit, die ich unter einrechnung aller zwischenstopps beim motelbuchen vor drei wochen als voraussichtliche ankunftszeit angegeben habe.

bilder hochladen mag das iphone nicht, da müssen sie auf instagram schauen (@fraubruellen und @prozac74).
Und Sie so?