Sonntag, März 27, 2016

Frischluft und Schokolade

Gestern abend haben der Hübsche und ich die aktuelle Nähe zu München und die bei der Oma versorgten Kinder knallhart ausgenutzt und uns mit einer netten Truppe von Bloggern und Twitterern die eine oder andre Runde Cocktails im Havana Club schmecken lassen. Am leckersten fand ich tatsächlich den "Pearl Harbour", den ich erst nur bestellte, weil die Zutat "Melon Brandy" so gruslig-lecker klang (und weil ich mich mit meinem Geburtstag am 7. Dezember Pearl Harbour eh verbunden fühle). Das ganze war dann hellgrün (ich hätte eher auf blasses Wassermelonenrot getippt) und gar nicht so gruslig süss, wie man hätte meinen können. Wenn man Melonenaroma mag, eine sehr gute Wahl! (Von der man übrigens auch am Folgetag noch was hat. Lang. Also, nicht kater- sondern so nachgeschmackmässig). Das war wirklich ein ganz grossartiger Abend, ich habe mich sehr, sehr gut amüsiert und hoffe, dass es den anderen auch so ging.
Alles in allem war es dann aber recht spät und einiges an Getränken, bis wir im Bett waren, war es dann doch schon eins. Die Jungs hatten mitbekommen, dass heute Zeitumstellung war und sind dementsprechend lieber mal eine Stunde früher aufgestanden sind..... Wir haben also nach einem ausgiebigen selbstgesuchten Schokoladenfrühstück die müden Köpfe bei traumhaftem Sonnenschein ordentlich durchlüften lassen. Wir haben Rehe, Schmetterlinge, einen Specht, jede Menge Frühlingsblumen und Vögel gesehen. Wir haben grosse Stöcke gesammelt, schwimmen lassen und ich habe nur eine mittelgrosse Blutblase vom Kletterparcour auf dem Kinderspielplatz.