Donnerstag, Januar 14, 2016

Oompaloompa

Heute hatte ich ja Fuss-MRT und nach der Nieren-Erfahrung war ich bei der Aussicht darauf nur so mittelentspannt. Röhre, stillliegen, Rollkragenpanik, Sie erinnern sich?
Als beim Terminabmachen die Dame also meinte: "Ja, ich nehme an, enge Räume und Stillliegen, das macht Ihnen nix aus?", war ich ehrlich und sagte: "Ich musste lernen, dass doch, aber ich kann mich für die Zeit zusammenreissen und dann geht das schon."
Daraufhin kam zurück: "Sind Sie gross?" und anscheinend bin ich das mit 176, mir wurde nämlich in Aussicht gestellt: "Also, es geht ja nur um den Fuss, und bei grossen Leuten kann das durchaus mal der Fall sein, dass der Kopf gar nicht ganz in der Röhre verschwindet. Das ist dann angenehmer."

Nun denn, ich habe heute morgen mit Seife alle Ringe abmontiert, beim Fragebogenausfüllen kurz aus dem Gedächtnis auf den Fragebogen im anderen Spital referenziert: "Warum fragen Sie nicht nach Make-up, Nagellack, Spirale?" und war dann kurz negativ überrascht, als es doch mit Kontrastmittel war (eeeeks, Spritze), und dann sehr gespannt, ob ich nun bis zur Nasenspitze oder bis zum Kinn oder doch noch weiter in die Röhre gefahren würde. Ha! Ich weiss nicht, welche Stummel sie da sonst so bearbeiten, aber "Könnte sein, dass der Kopf nicht ganz reinmuss" hiess: bis Mitte Oberschenkel.
Das ging dann tatsächlich mal easypeasy!
(Ach ja: Bilder gehen zum Arzt und dann schau ma mal, was mich da im Fuss so piesackt).