Montag, Juli 27, 2015

Kopfmassage

Gestern dachte ich ja noch, heute würde ein sehr doofer Tag. Das hat die Katze wohl gespürt, ich bin nämlich um drei Uhr morgens davon aufgewacht, dass sie meinen Kopf geputzt hat*. Also: mit der Zunge abschlecken, dann mit der feuchten Pfote noch nachkämmen und das mit lautem Schnurren. (okay, vielleicht fand sie mich auch einfach schmutzig), so als ob sie sich selber putzen würde. Auf eine sehr seltsame Art war das sehr tröstlich. (Ich musste allerdings heute morgen als erstes duschen. Einseitige Katzenspuckenkur, gut eingearbeitet, sorgt für den wahren bad hair day.)

Die Sachen, vor denen ich Bammel hatte, waren dann (jaja, Sie und der Hübsche, Sie wussten das natürlich die ganze Zeit) erstaunlich unspektakulär:

  • Für unser Putzfrauendrama zeichnet sich eine Lösung am Horizont ab, ich bin vorsichtig optimistisch.
  • Unser Konto ist wieder in der ursprünglichen Bankfiliale angekommen und der Bankberater will uns kennenlernen. Dann halt.
  • Und die Krankenversicherung wollte nur wissen, warum ich im Spital war ("Aus Datenschutzgründen bekommen wir vom Spital keine Diagnose, was war denn?" finde ich zwar auch eine komische Art, aber ich hatte bei "Stellungnahme zu unserer Leistungspflicht" erwartet, dass sie sich weigern zu zahlen, weil ich nicht vorher um Erlaubnis gefragt habe. Für die Zukunft: geplante Aufenthalte vorher melden, Notfälle nicht, da ist das so ok, wie ich das gemacht habe. Für wenn ich mal wieder nicht weiss, wie das mit der Zusatzversicherung und Spital ist)
  • Dann hatte ich als Bonus ja noch für eins der Produktteammeetings trotz Ferien aus Versehen für heute zugesagt und als ich mir dachte: "Ha, da habe ich Ferien, da geh ich doch nicht hin", stand als erster Punkt auf der Agenda "Welcome our new team member" drin und dann habe ich mich nicht absagen getraut und bin heute halt hin. Und was soll ich sagen? Es wird ganz grossartig werden, der neue Job. Genau das richtige.

So.

Ach. Und eine Bitte hätte ich noch: könnten Sie bitte dieses Video anschauen, liken, teilen etc.? Es geht um eine familieninterne Wette, die ich natürlich gewinnen möchte (nein, es ist nicht von meinem Arbeitgeber, aber es ist nett gemacht und man kann trotzdem was lernen. Und ich eben gewinnen ;-). Kleine Pommes, wie immer)





* Seit die Katze bei uns lebt und das sind jetzt schon 16 Jahre, schläft sie bei uns auf dem Kopfkissen. Als minifuzziklaanes Baby nuckelte sie dabei an meinem Ohrläppchen**, bis das rot und entzündet war und es Zeit fürs endgültige Entwöhnen war, beim Hübschen schläft sie unters Kinn gekuschelt, bei mir auf meinem Kopfkissen, die Pfoten über meinen Kopf gelegt.

** Und ja, ich fand das die ganze Zeit schon nur so mittel, aber sie hat einfach gewartet, bis ich schlief und dann, zack: Ohrläppchen eingesaugt.