Sonntag, April 05, 2015

WMDEDGT? 04/15

Es ist wieder soweit: wie jeden 5. im Monat wüsste ich gern: WMDEDGT? Oder auch "Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?"

Wer mitmachen möchte, schreibt heute Tagebuch und verlinkt den Blogpost unten.


Wir stehen um 8 auf (aktuell schlafen die kinder bei heimaturlaub bei der oma, der hübsche und ich im nahegelegenen dorfhotel.) Ich habe zwar sehr bescheiden geschlafen, aber besser als auch schon. Will heissen: ich bin erst um halb siehen, viertel nach sieben, viertel vor acht, acht aufgewacht, anstatt ab halb fünf wachzuliegen.

Um kurz vor neun sind wir bei Kindern und Schwiegermutter angekommen, die Jungs bauen schon das gestern vom Ostergeld etc. eingekaufte Legomaterial zusammen. Die nachts versteckten Ostereier etc. haben sie brav in Ruhe gelassen ;-)
 Gestärkt mit Kaffee machen wir bzw. lassen wir suchen ;-). Trotz Verspeisen von Kollateralschäden bleibt noch Hunger fürs Frühstück. Nach der Sendung mit der Maus gehts in einer Sonnenpause raus, das Indiaca und das Federballset ausprobieren, danach geht es mit den Rollern durchs Dorf bis zum Friedhof. Ich habe ja seinerzeit immer mit Weihwasser alles bespritzt, heute haben Little L. und ich eine Runde weiter gespielt: wir haben mit Stöckchen und Wachs gezündelt und vom Sturm ausgepustete Kerzen wieder angezündet. Auf dem Rückweg gab es dann trotz Schneetreiben das erste Eis der Saison, versprochen ist versprochen ;-).
Little L. war dann so kalt, dass er sich noch einmal in die Badewanne verkrümelte, Little Q. wurde zu einer Seite Ferienheft (Textaufgaben zum Thema Blumen und Hasen) ver ...... donnert, bis meine Mum und meine kleine Schwester zum Kaffeetrinken aufschlugen... Dank Verzicht auf ein "richtiges" Mittagessen war da schon wieder ein Hüngerchen für Kaffee und leckeren Kirsch-Schmandkuchen zu spüren.
Und weil Little L. und ich schon so schön Rand und Nichtrand auseinandersortiert hatten, haben erst nur meine Schwester und ich und dann irgendwann alle das 500-Teile-3D-Puzzle (das heisst ja v.a., dass einem richtig schlecht wird, wenn man das zu genau anschaut) mit ganz vielen Dinosauriern (=viel grün, wenig rot und Rest undefinierbar) fertig gemacht.
Als Mutter und Schwester dann wieder auf dem Heimweg waren, wurde das Auto grösstenteils gepackt, mit dem Schwager in Argentinien geskyped, drei Bilderbücher vorgelesen, Pizza geholt (ja, ging wieder, hüngerchentechnisch) und gegen halb acht haben wir meine Schwiegermutter mit einem vermutlich leichten Pfeifen in den Ohren wieder allein gelassen und uns auf die Autobahn gen neue Heimat begeben.
Wer hätte das gedacht: Ostersonntagnacht fahren viel weniger Leute als Gründonnerstag nachmittags.
Die Kinder sassen gemütlich schon im Pyjama im Auto, bis der DVD-Player nach einer guten Stunde leider auf Nimmerwiedersehen den Geist aufgab, wurde zu "Ich, einfach unverbesserlich" sehr laut gegackert, irgendwann dann noch interessiert gelauscht, wie der Hübsche und ich (also: ich habe ihn dazu genötigt, weil: ich habe da einen Plan.) über unsere Urlaubspläne Sommer 2016 philosophierten (Las Vegas -> Joshua Tree / Grand Canyon -> San Diego oder so), und irgendwann dann nur noch geschnarcht. In einer neuen Bestzeit von 3:10h waren wir daheim, der Hübsche kenn tmich auch schon lang genug, dass er weiss, dass ich erst friedlich bin, wenn alles verräumt ist, also rotiert die erste Wäsche, die Koffer sind ausge- und verräumt, die Spülmaschine ist aus- und eingeräumt, der Teig für Ciabatte-Brötchen morgen geht und jetzt gibt es noch ein Glas Wein und die erste Folge der 5. Staffel "The Good Wive", weil: morgen ist ja noch frei!