Montag, Dezember 22, 2014

Wie konnte denn das passieren?

Ich traue es mich fast nicht zu sagen, aber hier ist es fast schon ekelhaft entspannt und gemütlich. Naja, vermutlich würden die meisten von Ihnen das nicht entspannt finden, nach dem Räumen von Samstag haben wir gestern noch ein bisschen weitergemacht, will heissen, gesaugt, geputzt und den Kühlschrank abgetaut und saubergemacht.
Nachmittags waren wir im Kino (wieder mal getrennt, einmal den Hobbit, einmal Paddington, was eine viel bessere Wahl als die Eiskönigin letztes Jahr war. Zusatzbonuspunkt: Paddington ist viel kürzer als der Hobbit, man kann dann noch am allerletzten offenen Tag vor den Weihnachtsferien in das Eiscafe gehen und Vanilleeis mit heissen Himbeeren mit dem kleinen Kind teilen) und am Abend gab es Reste aus dem Kühlschrank (erstaunlich leckerer, ziemlich alter, aber ja tiefgefrorener Fisch, mit viel Knoblauch und Limettennudeln. Und Rahmspinat und Erbsen, was gar nicht gepasst hat, aber halt weg musste. Und später am Abend dann noch Lauchgemüse für mich, weil ich da so Lust drauf hatte und der auch wegmusste).

Heute dann hatte ich Haareschneidtermin (der verkaufsoffene Sonntag der Friseure ist ein schneidiger Montag oder so), der Hübsche Kontaktlinsendings und wir alle Grosseinkauf, der ausgeleerte Kühlschrank will ja wieder gefüllt werden und das Weihnachtsmenü drin untergebracht werden.
Und obwohl es so voll war, wie erwartet, ich traue es mich fast nicht zu schreiben, hat es perfekt und entspannt geklappt. Inclusive des Fleischabholens und Verzollens und überhaupt.
Little L.w ar allerdings ein wenig enttäuscht, weil wir langweilige Enten geholt haben und nicht wie die Frau vor uns "Mami, ein echtes Dinsoaurierbaby, können wir das auch kaufen und braten?" (Ich dachte erst, er meint die gehäuteten Karnickel, aber dahinter lagen noch Perlhühner mit so schuppigem Hals, das sah echt aus wie Dino oder Drache. Und dann war das Sushi zum Abendessen (selbergerollt, angelehnt an die unglaublich leckeren Köstlichkeiten aus dem Station Sushi in Solana Beach) nicht das, was er gedacht hatte, "nämlich, Mami, so brutal viele Früchte in den Mixer und dann mit Röhrli zum Trinken". Aber zum Frühstück morgen gibt es dann eine Smoothie, versprochen.
Immerhin hat er in der Obstabteilung "Lutschis" bekommen, ganz doof war der Tag also doch nicht.