Dienstag, Februar 25, 2014

Konsumsüchtig

Letztes jahr habe ich mir vor lauter "die jungs sehen auf der piste alle schick aus, nur ich fahre mit leine klamotten von vor (ohne witz) 17 jahren" ein neues skioutfit gegönnt, so sagt man nämlich, wenn jacke und hose zusammenpassen. Dem sicherheitsgedanken folgend (und weil, als wir letztes jahr wege kopf spontan gewachsen, little l. einen grösseren helm leihen mussten, grade 20% auf alles war), bin ich ausserdem besitzerin eines wunderschönen mattweissen tribalverzierten, plüschgefütterten helms, der mir wegen extremer absteherei des linken ohres immer die feinsten ohrmuschelschmerzeb beschert.
Heute dann war es soweit: ich habe in dem sportladen an der piste neue stöcke gekauft, etwas, was icu vor mir herschiebe, seitdem ich ausgewachsen bin und die ehemaligen stöcke meiner mutter übernommen habe. Die sind tatsächlich älter als ich! Der hübsche hat den total logischen gedanken geäussert, dass mein: "ich lasse die alten am ende des urlaubs da und kaufe mir dann neue" totaler quatsch ist und ich doch lieber gleich die woche hier mit vernünftigen fahren sollte.

Hach. Es ist schon eine umstellung, nicht mehr mit zweit asymmetrisch verbogenen stecken zu fahren, bei denen der eine teller auch nur noch so dekorativ rumbaumelt, so dass man nicht weiss, ob man sich abdrücken kann oder eben einfach im schnee versinkt. Ein bisschen ähnlich dem fahrgefühl im ersten auto nach dem vom opa geerbten, der mit seinen 120kg den fahrersitz so in eine richtung schräg gesessen hatte, dass ich immer fast in den spalt zwischen sitz und tür rutschte.

Die logische nächste anschaffung wären jetzt skier, meine sind nämlich auch eben 17 jahre alt, aber wir wollen mal nicht übertreiben, ich habe sie jetzt mal zum kantenschleifen und belag ausbeulen auf dem berg gelassen und nach dem mitleidigen blick des sportladen-manns "damit sind sie wirklich noch gefahren? Respekt!" erhoffe ich mir morgen schon ein fahrgefühl wie neu!