Donnerstag, Juni 06, 2013

Lasset die Wasserspiele beginnen!

Endlich, endlich ist es hier soweit: der Sommer ist da, wir haben übers Wochenende knapp 30°C vorausgesagt, ich denke, wir werden unser Planschbecken endlich auspacken können (Gottseidank sind wir hier am Oberrhein vom Hochwasser sowieso nicht betroffen und zweitens wohnen wir ein Stückweit oberhalb).

Passend zur Sommerstimmung gibt es heute abend bei Kunterbuntdesign zwei neue Stickdateien, einmal eine von Susalabim mit lauter Badenixen. Ich habe wieder mal ein Stückchen meines ehemals Alien-Kostüms geopfert und die superniedliche Nixe auf ein Geburtstagsshirt für eine von Little Q. Klassenkameradinnen genäht. (Die Haare sind aus den langsam wirklich allerletztenResten des Baumwollfleeces, aus dem ich seinerzeit das Wolfskostüm genäht habe).



Hintendrauf passt ein Seepferdchenaufnäher von MyMaki, von denen ich auch noch ein paar in meiner Schublade habe.

Das Pendant für coole Jungs (und Mädchen natürlich) kommt von HamburgerLiebe, nämlich die grossartige Kombination von Haien und Surfern. Nach unserem USA-Urlaub letztes Jahr sind die beiden Jungs ja total angefixt, was Surfen angeht, da haben sie mir die Motive nur so aus der Stickmaschine gezogen.
Little Q. zB hat kaum noch lange Hosen, die an den Knien (übrigens immer das rechte) kein Loch haben und so habe ich den Riesenaufnäher für die Lieblingsjeans
und einen Jeansflicken mit anderem Hai für die Lieblings-gefütterte Stoffhose genutzt (Boah, mit der Hand aufnähen..... sowas von nicht meine Kernkompetenz....)




Immerhin können die beiden Hosen nach dieser lebensverlängernden Massnahme wieder weiter eingesetzt werden.
Für Little L. gab es ein gepimptes Fertig-T-Shirt, auf das ein, logisch, blonder Surfer incl. Text drauf kam:
Das "Textfeld" habe ich mit zwei meiner vier Millionen Zierstiche aufgenäht., war gar nicht schwer!
Ich bin ja an sich ein knallharter "direkt auf Jersey-Sticker", wobei das zu einem Gutteil auch daran liegt, dass ich nicht ordentlich aufnähen kann. Diesmal habe ich den Spiess umgedreht und den Surfer auf ein unzugeschnittenes Reststück Jersey gestickt, das dann mit Sprühkleber auf das Shirt geklebt, dann mit gemächlicher Stickgeschwindigkeit so nach Gefühl drumrumgenäht und dann mit der Stickschere den Überstand gleichmässig abgeschnitten. Cool, oder?



Also: beide Dateien gibt es ab heute abend bei Kunterbuntdesign, viel Spass schon mal und danke fürs Ausprobierendürfen!