Montag, Februar 11, 2013

Psychohygiene

Manchmal, wenn alles, aber auch alles schiefläuft, nichts auf Anhieb klappt und man dann auch noch gepflegt die Treppe runterfliegt, dann hilft es, vor Wut zu heulen und mit der Faust auf den Boden zu trommeln. Muss man gar nicht so lang machen, danach merkt man nämlich, wie kindisch man sich aufführt, alles ist wieder in die richtige Perspektive gerückt, man trinkt noch einen Kaffee, teilt sich mit dem kranken Kind die wunderbaren Walkers Pecan & Toffee Cookies und macht weiter. Wie ein Erwachsener. (Bietet sich allerdings eher im Homeoffice an)