Mittwoch, Februar 20, 2013

Das nennt man wohl.... assimiliert

Als ich mir heute morgen mit unserem stumpfen, aber schartigen Brotmesser ordentlich in den linken Zeigefinger gesäbelt habe, war ich erstens wach und zweitens direkt versucht, die Wunde mit kochendem Wein auszuwaschen und den Maester um einen Breiumschlag und einen Becher Traumwein zu bitten.
Könnte sein, ich sollte mal wieder was anderes lesen.
Aber ich bin ja schon über die Hälfte von Band 9 (für Larissa: kurz vor der Hälfte von Band fünf) und somit ist ein vorläufiges Ende ja absehbar.
Meine Sympathien haben sich übrigens ein bisschen gewandelt: Jon Schnee ist immer noch mein Favorit, Tyrion Lennister finde ich mittlerweile echt nervig, eine Zeitlang fand ich Danaerys toll, mittlerweile nervt mich ihr "Ich werde das Königreich meiner Väter erobern, oh, doch nicht, ich bleib noch ein bisschen in den  Ländern, von denen sonst noch niemand gehört hat und schwärme von Männern mit blauen Haaren", dafür mag ich Asha Graufreud (wobei ich mir nicht sicher bin, ob sie noch lebt).
Den "Kniff" mit "Ich erzähle jetzt aur einma nicht mehr chronologisch, sondern erst mal nur über die eine Hälfte der Personen, dann über die andere", das fand ich doof. Das hat mich mit der Davos von Seewert/Wyman Manderly-Geschichte total durcheinander gebracht.