Mittwoch, November 02, 2011

Männergespräch beim Zubettgehen

Nachdem das kleine Brüllen heute mal Ausgang hat habe ich die Kinder von der Krippe abgeholt, für ein Abendessen gesorgt (sort of...) und sie schliesslich nach gemeinsamer Dusche ins Bett gebracht.
Little L. war mal wieder so fertig mit der Welt (sie waren heute statt Mittagsschlaf auf der Herbstmäss...), dass er während des Vorlesens mit der Milchflasche im Mund schon weggedöst ist und so entschied ich mich Little Q. noch im Dunkeln in ein Gespräch jenseits Star Wars zu verwickeln (und dabei mit ihm das Flüstern zu üben; eine dringend notwendige Lektion...).
Jedenfalls fragte ich ihn nach seinem aktuellen Berufswunsch und war überrascht zu hören: "Weiss ich jetzt noch nicht. Da hab ich ja auch noch 20 Jahre Zeit bis ich mich entscheiden muss!" (ich sehe ihn schon mit 26 im Philosophiestudium...)
Aber anderweitig ist die Planung schon weiter: "Ich heirate dann die A. aus dem Kindergarten". -Aha. "Ja weisst Du erst wollte ich die K. heiraten aber dann doch lieber die A. Ich hab dann gesagt, ich heirate die A. , ich heirate die A., ich heirate die A." (hat irgendwie so nen biblischen Touch es dreimal zu wiederholen; gefällt mir) -Aha, und will die A. das auch? "Ja schon." (Begeisterung klingt anders, aber gut). Und die K., war die dann recht traurig, dass Du sie doch nicht heiratest? "Geht so." (ein gebrochenes Herz klingt Gott sei Dank ebenfalls anders...)
"Und dann Papi, dann kriegen wir erstmal Kinder. Weil zu dritt macht es mehr Spass als zu zweit. Vielleicht kriegen wir auch sogar zwei Kinder. Oder drei. Obwohl bevor wir drei kriegen muss ich erstmal schauen ob noch ein dritter Kindersitz hinten auf unsere Rückbank passt." (ein Auto wird also zwischendrin auch noch gekauft...)
In diesem Sinne denke ich, ein Weg ist vorgezeichnet.

Kommentare:

Seifenfrau hat gesagt…

Köstlich!

DieDoro hat gesagt…

Ist DAS herrlich! die A. kann sich ja glücklich schätzen, der K. vorgezogen worden zu sein. Unser Vierjähriger schmiedet im Kindergarten ebenfalls fleißig Heirats- vor Berufsplänen, scheinen wir der nächsten Generation doch irgendwie die richtigen Prioritäten mitzugeben ;-) In so ein Gespräch versuche ich meinen heut auch mal zu verwickeln (und ja, auch das Flüstern muss hier geübt werden!). Liebe Grüße in den Süden