Freitag, September 09, 2011

Linsengericht

Tja. Heute mittag kommts jetzt dann gleich raus: koche ich einfach das falsche Gemüse?
Letztens kam Little Q. aus der Krippe und verkündete: "Mami, heute gabs was, das war total lecker. Was Gelbes mit Reis und Pepperoni drin und oben drauch Pinienkerne. Das müssen wir auch machen, da fragen wir mal wie das geht." (Backflash: klein, schmeckt fein)
Gesagt, getan und die Praktikantin kam mit einer Kopie des Rezeptes "Reisauflauf mit Paprika und roten Linsen" an. Wir waren uns beide nicht so ganz sicher, ob Little Q. wirklich das meinte, aber er konnte anhand des Bildes sagen: "Ja, so ähnlich sah es aus."
Nun denn, während Little L. neben mir mit dem Wasserverbrauch einer mittleren Kleinstadt ein hoffentlich vorher schon leeres Schneckenhaus und einen Stein abgewaschen hat, habe ich Linsen gekocht, Vollkornreis quellen lassen, Paprika gewürfelt, im Ofen steht jetzt genau das streng nach Rezept vorbereitete Essen, und wer sich erinnert, was ich schon alles über Little Q.s Essverhalten geschrieben habe, der ist wahrscheinlich genau so gespannt wie ich, ob das in der Krippe nur deswegen so gut geschmeckt hat, weil man Hunger hatte und währenddessen eine Vorlesung über das Verhalten von Laserschwertern unter Wasser gehalten hat, oder ob es ihm wirklich schmeckt....

Edit: perfekt! Er hat es bravstens gegessen (gestern hat er noch die Paprikastückchen von der Pizza geklaubt, heute ist Paprika sein Liebslingsgemüse....). Man wird auch so satt von dem Zeug, dass das für mindestens noch zwei Mahlzeiten reicht...

Nochmal Edit:
Das Rezept:
150g Vollkornreis
Salz
0.5L Gemüsebrühe
200g rote Linsen
2 Schalotten
2 gelbe Paprika (ich habe rot und gelb genommen)
1 EL Olivenöl
1 Knobizehe
2 Eier
2 EL Petersilie
100g Sahne
Pfeffer
Fett für die Form
1 EL Pinienkerne

Reis in Salzwasser 20 Minuten garen, abtropfen
Linsen in Brühe 5 min kochen, dann mit Brühe pürieren
Schalotten, Knobi, Paprikawürfel in Öl 5 MInuten andünsten
Eier, Sahne, Reis, Paprikagedöns,, Linsenpamp, Petersilie vermischen, in gefettete Form geben, mit Pinienkernen bestreuen und 35 min bei 200°C garen.
Mein Fazit: joah. Für mich schmeckt es ein bisschen ... naja, langweilig. Das nächste Mal gibt es das sicher mit noch ein bisschen mehr Gewürzen. Ich könnte mir Paprika, Curry oder Kreuzkümmel vorstellen. Und beim Aufwärmen wird alles echt trocken. Aber hey, das Kind isst Gemüse, was will man mehr!