Samstag, Mai 21, 2011

Samstagslemming

Ich gebs zu, es hat ein bisschen was groupiehaftes, wenn ich jeden Samstag brav Cupcakes backe. Aber: ich liebe Bienenstich!
Und heute muss ich erstmals vermelden, dass es nicht ganz so gut geklappt hat, wie bei Jeanny beschrieben. Jeanny kann da aber gar nix dafür, eher der Hübsche, der keine Ahnung von Backen hat die Kommunikationsbarrieren zwischen dem Hübschen, den Schweizern und mir.
Ich habe dem Hübschen nämlich auf den "Was wir ausser Semmeln am Samstagmorgen sonst noch brauchen"- Einkaufszettel "Mandelsplitter" aufgeschrieben. Was er mir gebracht hat, sind gestiftelte Mandeln (auf der Packung steht: "Mandeln, Amandes, Mandorle, Stäbchen, batonnets, filetti". Man kann also immerhin Fremdsprachen lernen, aber Mandelsplitter gab es laut dem Hübschen nicht. Nachfragen ergab: es hätte Mandeln (Amanders, Mandorle) am Stück, als Blättchen, gemahlen (geschält und ungeschält) und eben als Stäbchen gegeben.
Nun ja, in Zukunft weiss ich es: "Mandeln (Amandes, Mandorle), Blättchen" aufschreiben, fertig.
Ich habe mich nicht beirren lassen und die gestiftelten Mandeln mit dem Puderzucker gemischt, was naja, nicht soooo gut ging, nach dem Backen sahen sie auch noch genauso aus, und Karamellisierungsversuche mit der chemikerhaushaltseigenen Pencil torch ergab brennende Mandelstifte, abgefackelte Papierförmchen und minifuzziklaane Karamelltröpfchen auf dem Puderzucker. Nun ja, immerhin liess sich das alles leicht abschütteln und ich kann vermelden, dass der Mandelkrokant genauso mit Mandelstiften geht.
(Ich habe übrigens nur die halbe Menge Vanillecreme gemacht und das war noch reichlichst)
Erster Test egab: bis auf den leicht rauchigen Abgang, der wohl dem angekokelten Papierförmchen geschuldet ist: mjamm!
Und wenn Sie Mandelblättchen kaufen, dann sollte wohl alles klappen wie beschrieben ;-)

(Und die sauteure Tuppertortendekorierkugel ist der letzte Kack. Ich habe gequetscht wie irr, aber die Kugel ist nicht ansatzweise leer zu bekommen. Gottseidank war es eh zu viel Creme.)