Dienstag, März 08, 2011

Unterwater world











Bei der neuen Stickdatei von Mymaki/Kunterbuntdesign habe ich mir ambitionierte Ziele gesetzt: zum einen wollte ich unbedingt ein Mädchen- und ein Jungsbeispiel nähen.

Die Mädchenvariante war recht schnell klar: eine Amelie ziemlich genau wie die hier, nur ein bisschen grösser, dazu dann jede Menge Funkelglitzerstoff.








Für die Jungsvariante hatte ich mir aus der aktuellen Ottobre einen Kapuzenpullischnitt mit drei Reissverschlüssen ausgewählt. Reissverschlüsse. Ich. Das ist.... högscht ambitioniert. (Ich bin ja sehr beeindruckt von Little Q.s Abstraktionsvermögen. "Stell dir mal vor, da wär kein Mädchen in dem Pulli und der wäre nicht pink. Wär das dann was?" "Au ja, Mami, in petrol bitte")


Und was soll ich sagen: nach einigem Gefluche (ja, man ist durch Farbenmix Fotoanleitungen verwöhnt. Als Tipp für mich selber: Bei Ottobre Anleitungen immer NUR das machen, was da steht in genau der Reihenfolge. Dann erspart man sich zB das Auftrennen von Ton in Ton schon abgesteppten und mit Nahtband versäuberten Overlocknähten.) ist der Pulli richtig gut geworden. Ganz im Trend mit Paspeln und fast passenden Reissverschlüssen.


















Die Schuppen im Fischschwarm auf dem Rücken habe ich übrigens mit wieheisstdasprofessionell verschiedenfarbigem Stickgarn gestickt. Hat was, finde ich.

Little Q. liebt den Pulli auf jeden Fall.

Vielen, vielen Dank, dass ich als Probestickerin dabei sein durfte! (Ab morgen bei Kunterbuntdesign, das passende Band und die Webetiketten gibt es bei Farbenmix)