Freitag, Februar 18, 2011

Hokuspokus

Wie gesagt, wünscht Q. sich ja schon eine Zeitlang ein Zaubererkostüm. Ich habe also eine Nähanleitung gesucht, in der Mittagspause Stoff geshoppt, mit der Stoffladenfrau über Schabrackenvlies und Vlieseline diskutiert, Material für zwei Sets eingekauft, Schnitt gemalt, geschnitten, genäht, gebügelt, weitergenäht und dann war ein Kostüm fertig.
Nachdem Little L. schier ausgerastet ist, als es erstmal nur EINEN Hut gab und zwar den für Q., habe ich mich am nächsten Abend wieder hingesetzt und ein zweites Kostüm genäht, in dementsprechend kürzer und den Kinderhut (nach Abmessen wusste ich, dass Q, den kleinen Erwachsenenhut benötigt).
Während Q. also selig seit Tagen als Zauberer in Krippe und Kindergarten geht, stellte sich beim Probieren raus, dass der Kinderhut auf Little L.s Kopf ungefähr so gut passt wie ein Eistütchen. Ich habe also die heutige Mittagspause dazu genutzt, um noch einen Hut in kleiner Erwachsenengrösse zu nähen. Leider findet Little L. das ganze Zauberertum überhaupt nicht mehr interessant, seitdem es genug Kostüme für beide Jungs gibt (und einen Eistütchenhut), und weigert sich, sich auch nur für ein Foto verkleiden zu lassen. Und deswegen gibt es nur Bilder von Little Q., an dem sich die Krippenpraktikantin schminktechnisch ausgetobt hat.



Und irgendwann wird der Glitzerglimmer auch wieder aus meiner Nähmaschine verschwunden sein....

Kommentare:

Juniwelt hat gesagt…

Sehr cool! :-)

Anonym hat gesagt…

Wow, steht ihm gut!

tilema hat gesagt…

Das Outfit ist der Hammer! Und der bitterböse Blick natürlich auch! Das muss sooooo toll sein, einfach das nähen zu können, was man will. Oder eben was von kleinen Zauberern gewüscht wird ;-) Ich.muss.das.auch.lernen.
:-)