Sonntag, Januar 23, 2011

"...wäre das nicht passiert."

In meinem alten Job gab es immer wieder die wunderschönen Mails zum Thema "Lessons learned". Da hat sich irgendein armer Mitarbeiter verletzt und sowohl das Missgeschick als auch die Lehre daraus wurde mit grossem Verteiler an den Mann gebracht. Natürlich nur, um das Sicherheitsbewusstsein zu schärfen und in Zukunft solche Fehler und unfälle zu vermeiden blablabla.
Meine "Lesson learned" hätte heute wohl geheissen: "Mit der korrekten Schutzkleidung aka Stahlkappensicherheitsschuhe wäre das nicht passiert". Weder das Blutbad am Morgen, als ich barfuss in der Küche gerade Little L.s morgendliche Betablockerdosis in die Spritze aufziehen wollte und irgendwie mit Schmackes das Wasserglas zerschossen habe. Konnte ja niemand ahnen, dass ein Stück Glas direkt mit der scharfen Seite auf meinem Zeh landen würde. Gute Nachricht: Zeh noch dran und die Küche musste eh mal wieder gewischt werden.
Noch der humpelige andere Fuss, über den mir Little Q. im Indoorspielplatz in Schrittgeschwindigkeit mit einem Elektrokart gefahren ist (fragen Sie nicht. Man hätte ausweichen können, aber ich dachte, ich müsste den abgefallenen Akku der Videokamera retten, den aber Little L., unser Ballkünstler aufgefangen hatte)

Jetzt freue ich mich ganz besonders auf die drei folgenden Arbeitstage in hohen Hacken. ("Ruckedigu, ruckedigu, Blut ist im Schuh....")