Dienstag, Januar 25, 2011

Alter Sack

Ich bin alt. Echt jetzt.

Zunächst musste ich lernen, dass Little L.s Krippengruppenleiterin nicht, wie ich dachte, so alt wie ich ist, (war ein automatischer Gedanke, weil ihre Tochter so alt wie Q. ist), nein, sie ist so alt wie meine zweitjüngste Schwester. Gut. Also fast so alt wie ich.
Ich habe mich auch damit abgefunden, dass die Praktikantin, die beim ersten Mal Wickeln von Little L. dachte, sie hätte ihn kaputt gemacht (Stichwort: Nabelbruch, der übrigens schon viel besser ist), zwei Jahr vor meinem Abitur geboren wurde (und damit ungefähr so der jüngste Mensch den ich kenne ;-)).

Aber nun lese ich ein Buch. Ein ganz wunderbares Buch wieder mal aus den Empfehlungen der Kaltmamsell (lassen Sie sich nicht von dem superdämlichen deutschen Titel und Klappentext irritieren. Ich war mir lange nicht sicher, ob ich wirklich das richtige Buch bestellt habe, weil der so gar nichts mit der Rezension der Kaltmamsell zu tun hatte. Wars aber und es ist wirklich toll), . Und was sehe ich? Der Autor ist..... 1982 geboren (Wieder einer, der so alt ist, wie meine zweitjüngste Schwester). Bisher waren Leute, die gute Bücher schreiben, immer älter als ich. Wenigstens ein bisschen.
Hach.


(Immerhin: Im Job immer noch mit Abstand die Jüngste, mir graut schon vor dem Tag, wenn das mal vorbei ist).

Kommentare:

hiddenlidar hat gesagt…

Oh, das Gefühl kenne ich, auch wenn ich dann wohl auch eher zu den Küken gehöre. Geburtsjahr 1981. ;-) Gestern hat mir unsere Schüleraushilfe seine Bewerbung zum Korrekturlesen vorgelegt und ich wollte schon beim Geburtsdatum einen roten Kringel malen. 1991 - das ist doch nicht möglich!

IO hat gesagt…

Miomaritos Studenten haben inzwischen Geburtsjahrgänge, die bei mir noch unter ah, Abijahrgang, oder so laufen ...

Earny from Earncastle hat gesagt…

auch wenn's ein doofer Spruch ist - aber das ist der Wandel der Zeit!
angefangen hat's bei mir damit, dass meine kleinen Geschwister plötzlich Auto gefahren sind..

dunski hat gesagt…

Ich treff mich seit kurzem jeden Monat einmal mit einer Gruppe zugewanderter deutscher Frauen, alles coole Weibsbilder. Erst beim vorletzten Treffen wurde mir klar, dass ich rein biologisch schon fast die Mutter von all den Küken sein könnte. Ich hab mir ernsthaft überlegt da nicht mehr hin zu gehen, aber irgendwie kam mir kein Grund in den Sinn. :D (Ausser, dass ich mich je nach Gesprächsthema wirklich uuuuuralt fühle.)
Danke für die Buchempfehlung! ;) soll ich jetzt erwähnen, wieviele Jahre mich von dem Autor trennen? Ok, Seine Mutter könnte ich nicht sein. Aber..

Anonym hat gesagt…

Hallo Frau Brüllen,

gibts die Möglichkeit, mit ihnen via Email in Kontakt zu treten? Ich hatte vor einigen tagen bereits eine Mail an die 'handschriftliche' Adresse geschickt, aber irgendwie ging die vermutlich verloren- es geht um eine Rezeptanfrage wegs des ähm Hähnchen-Mango-Kokos-Salates.

Lieben Gruss

Ringelstrümpfe hat gesagt…

Seit ein paar Jahren sprechen mich die Studenten hier nicht mehr mit Vornamen sondern mit Ma'am an.
Und neuerdings könnte ich zumindest biologisch die Mutter der meisten Neuankömmlinge sein.

(Und überhaupt, bin ich nicht eh älter als Sie, Frau Brüllen?!?)

Seufz! Ich geh dann mal zur Seniorengruppe!

das Miest hat gesagt…

Hübsch ist auch, wenn die Ärzte plötzlich deutlich jünger sind als man selbst...

Tagpflückerin hat gesagt…

Ich habe gestern "Die Einsamkeit der Primzahlen" v. Paolo Giordano mitgenommen - Jahrgang 82.
Besonders witzig war die Aufklärung des jungen Dökterleins, die mir als späte Dreifachmutter im Wochenbett zuteil wurde. Wir haben beide sehr gelacht ;-)

lg Tagpflückerin

"Der Hübsche" hat gesagt…

...sprach das junge Gemüse, dass stets überall die Jüngste ist.

schuy´s hat gesagt…

Altsein bemerkt man dann, wenn diejenigen, denen man das "Du" anbietet, dankend annehmen und einen dann trotzdem weiter siezen.

LG
Andrea
(Jahrgang 74)

Papagena hat gesagt…

Mensch, solche Gedanken kenne ich auch! Früher waren Lehrer, Ärzte und Anwälte immer irgendwie älter... jetzt stand neulich irgend ein pickeliger Azubi-Arzt vor mir und wollte mir was über meine Blasenentzündung erzählen...es fiel mir wirklich schwer, das Ganze ernst zu nehmen!

Ach-ja und die Lehrerinen an unserer Grundschule sehen genauso aus wie die Gymnastiastinnen von nebenan...

Gruß,
Papagena

Irene hat gesagt…

Unser Azubi ist nach 1990 geboren - das hat mich doch sehr schlucken lassen. (Aber ich muss dazu sagen, dass man früher erst nach der Matur bei uns anfing. Der "neumodische Kram" mit Lehre nach der Pflichtschulzeit hat sich bei mir noch nicht verinnerlicht.)

Anonym hat gesagt…

Ist Euch auch schon aufgefallen, dass Fußballer inzwischen Jungs sind ? Früher waren das Männer !
Horst Hrubesch, Manni Kaltz, Uli Stein, Litti ...
Hach. (Ähmm... ich hab jetzt nicht in etwa meinen Jahrgang verraten, oder ? - ich war natörlich ein sehrsehrjunger Fußballfan.)
Die Toni

Bianka hat gesagt…

Ich habe gestern einen Azubi interviewt, der war 15 - und damit weniger als halb so alt wie ich. Dass er mir was von Musikrichtungen erzählt hat, die ich noch nie gehört hab (was ist Post-Grunge? Ich kenne Grunge - aber ist nicht irgendwie alles nach Nirvana "Post-Grunge"? ), hat mich doch etwas verunsichert...

Aber wir werden nicht älter, nur besser ;-)

LG
Bianka (auch immer noch die jüngste in ihrer Abteilung ;-))

Jo hat gesagt…

Die Lehrer meiner Tochter sind inzwischen grundsaetzlich juenger als ich. Frueher waren Lehrer in meinen Augen grundsaetzlich steinalt...