Mittwoch, Dezember 08, 2010

Schnöpsel

  • Vielen lieben Dank für die Glückwünsche! Tat nicht weh (Mein Vater am Telefon: "Was, du bist jetzt schon 34....... und, wie geht es dir damit?" Höhh? Super, und dir?). Und jetzt kann ich sagen, dass ich den Hübschen mein halbes Leben schon kenne. (Kenne. Um zu sagen "Mit dem bin ich schon mein halbes Leben zusammen, muss ich noch 6mal 29 werden. Jetzt rechnen Sie mal.)
  • heute morgen grippegeimpft worden. Von der Frau des ehemaligen Werksarzts meines ehemaligen Arbeitgebers, der jetzt der Werksarzt meines neuen Arbeitgebers ist, aber im Moment auf Fortbildung, weswegen wir nicht über gute alte Zeiten schnacken konnten. Die Werksarztgattin (ihres Zeichens MTLA) hat mich so gepiekst, dass ich ohne Witz kein bisschen gespürt habe. In den rechten Arm, weil links ja immer noch gerne mal Little L. getragen werden möchte und der wird auch nicht leichter. Der rechte Arm bedient v.a. die Maus und das geht auch mit Impfschaden. (btw: gemerkt, dass ich vom neuen Job schon profitiere: konnte wie ein Fachmann über verschiedenste Impfstoffe der verschiedensten Anbieter parlieren)
  • Das erste Mal einen "dieser" Anrufe aus dem Kindergarten bekommen: "Little Q. hatte heute beim Turnen einen Unfall" (Little Q. auf Trampolin, Knie auf Auge). Nach dem ersten Herz in die Hose rutschen kam dann aber die Entwarnung: es ist nur ein kleiner Cut, keine Platzwunde, mit Desinfektionsmittel und dem grössten Pflaster, das die Lehrerumkleide hergab, war die Welt wohl wieder in Ordnung. Ich habe trotzdem in der Krippe Bescheid gegeben, dass sie ein Auge darauf haben, ob Little Q. über Kopfschmerzen oder Übelkeit klagt (und damit sie keinen Herzkasperl bekommen, wenn sie das Riesenpflaster sehen). Dabei habe ich gemerkt, dass ich mich ein bisschen wie beim Muttervaterkindspielen fühle, wenn ich solche Anrufe entgegennehme bzw. tätige. Ist doch noch gar nicht so lange her, dass meine Mutter solche Anrufe bekam: "Hallo, hier ist der Trampolintrainer ihrer Tochter. Sie ist ein bisschen blöd gestürzt, aber es ist vermutlich nichts Schlimmes." (einmal Aussenbandanriss, einmal zwei Wirbelfortsätze angeknackst. Jeweils zwei Wochen Schulsportverbot)
  • Ich habe gestern (hach, NOCH ein Geburtstagsgeschenk!) beim Farbenmix-Adventskalender gewonnen. Drei Ebooks. So cool! Dankeschön (Jetzt kriegen die Jungs doch noch Kuscheldinos zu Weihnachten)
  • Jemand, der untertags zu Hause ist, während man selber arbeitet, ist schon nicht ganz unpraktisch. Als Little L. heute morgen, statt direkt nach dem Aufwachen "Mamaaaaaa"-Alarm zu schlagen, erst mal mit den Resten seiner Morgenmilchflasche das Bett gesprenkelt hat ("Da, Mami, Wassa, nass."), konnte ich ganz entspannt zu dem mit HustenSchnupfenHalswehGliederschmerzen im Bett liegenden Hübschen sagen: "Duhuuuuu, Schatz, könntest du bitte noch Little L.s Bett neu beziehen?", anstatt das selber in unsere ach so entspannte "Alle aus dem Haus, zack zack"-Routine * oder das "alle sind todmüde und machen Quatsch as hell"-Abendritual einbauen zu müssen. (Gestern abend gemerkt: wow. Dieser Mann kann sowas von aufräumen. Hach.)
  • So, Mittagspause vorbei, weiter Karriere machen (Hat doch Vorteile, wenn es keine Kantine gibt. Mit am Schreibtisch aus der T.chibo-Plastikbox (ganz untrendige Farbe, rechteckig UND dicht) geschlunzten Nudeln einhändig bloggen. Ich Geek.

*Nein, ich weiss nicht, wann das nächste Video kommt. Ich habe bisher zwei weitere abgeliefert (ich fand sie damals echt witzig ;-)) und werde demnächst das nächste fertig machen. Ich bin selber högscht gespannt und werde Sie natürlich auf dem Laufenden halten.

Kommentare:

Tagpflückerin hat gesagt…

Videos ... ich verneige mich bewundernd! Mein Kampf mit Photos und Blogs hat gerade begonnen.

lg Tagpflückerin

Madame Duddendahl hat gesagt…

Hallo Frau Brüllen,

1) erst einmal HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zum 29. oder 34. oder was auch immer für einem Geburtstag.

2) Grippeimpfungen sind total doof... ich werde davon immer krank !

3) Anruf blieb mir bis jetzt erspart. Die schlimmen Beulen ziehen sich meine Kinder vorzugsweise zuhause zu ;-)

4) Ebooks sind toll. Wenn ich jemals wieder Zeit zum Nähen finde, nehme ich mir diese dann auch vor (wahrscheinlich gibt es die dann schon nicht mehr, weil sie schon zu alt sind )

5) Männer, die manchmal zuhause sind und aufräumen sind ein Gottes Geschenk. Völllige Entspannung meinerseits....mein Mann kann das nämlich definitiv sehr viel besser als ich.

6)Keine Mittagspause, lächerliche Karriere und Kantine habe ich zwar, nutze sie aber wg. Halbtagsstelle nicht :-(

LG aus dem Saarland

Sabrina

Anonym hat gesagt…

Hallo,

auch von mir verspätete Glückwünsche zum Geburtstag.....


Meist bin ich nur eine stille Mitleserin (und Video... ;oD), aber heute morgen.....


5.32 Uhr.... noch ziemlich verschlafen schnappe ich mir den Teil der Tageszeitung, den meine andere Hälfte schon überlassen hat, und was sehe ich auf dem Titelblatt? Familie Brüllen :O))))

Viele Grüße Marion

Das kleine Brüllen hat gesagt…

Liebe Marion, jetzt haben Sie mich aber arg neugierig gemacht. Tageszeitung? Welche????? (Ich muss eh noch meinen Einkaufszettel schreiben?)Büttebütte, ich muss das wissen!

Anonym hat gesagt…

Hallo,

leider keine schweizer Zeitung...


aus dem Münsterland....


Soll ich das Exemplar schicken?


LG Marion

Das kleine Brüllen hat gesagt…

Könnten Sie es vielleicht einscannen? Das wäre am einfachsten (haben die eine Onlineausgabe?)
Hachhachhach.

Anonym hat gesagt…

einscannen? Kein Problem :-)
Mach ich direkt heute nachmittag. Mailadresse habe ich auch schon entdeckt :-)

Leider keine Onlineausgabe mit dem Photo :-(


LG

Alexandra hat gesagt…

Hihi, Marion war schneller!!! Nun wollte ich gerade mit der strahlenden Familie Brüllen auf der Titelseite der Münsterschen Zeitung angeben :-)
Foto: Getty Images; Ein Artikel zum Kinderwerte-Monitor. Und wer hätte das gedacht: Freundschaft und Familie sind den 6- bis 14-jährigen Kindern in Deutschland am wichtigsten. Und: 91 Prozent der befragten Kinder mit berufstätigen Müttern finden es gut, dass Mama arbeitet. Ach, das hören wir doch gerne! So, liebe Frau Brüllen, dann schicke ich doch auch schnell virtuelle Grüße in die Schweiz und komme bei Gelegenheit gerne mal wieder vorbei. Haben Sie einen schönen Tag!
Alexandra

Anke aus Do hat gesagt…

Hallo Frau Brüllen,
in den Ruhr-Nachrichten (Dortmunder Zeitung, die irgendwie mit der Münsterländer Zeitung zusammen gehört) war das Foto auch. Und mir ging's ähnlich wie Marion und Alexandra: "Häh, die kennste doch? Das ist doch..." - Schönes Foto übrigens.

Viele Grüße aus Dortmund,
Anke

Anonym hat gesagt…

Mail ist unterwegs

tilema hat gesagt…

Hallo! What?? Frau Brüllen ich will bitte gerne auch das Foto sehen! Vielleicht können sie es mir ja schicken!?? Büdde ;-) Langsam aber sicher werdet ihr berühmt.
LG

Das kleine Brüllen hat gesagt…

@all: es ist dieses Bild hier: http://bruellen.blogspot.com/2010/09/7-jahre-spater.html