Mittwoch, Dezember 22, 2010

Ein bisschen Populismus

Ich weiss, ich habe leicht reden, wir bestellen uns unseren Weihnachtsbesuch zu uns und sitzen dementsprechend im Warmen, während die mobile Welt draussen im Schneechaos versinkt.
Aber lassen Sie mich trotzdem zu einem Rundumschlag ausholen:
Es ist Dezember. Es schneit. (Okay, hier bei uns nicht, da hat es seit Tagen fast zweistellige Plusgrade, aber so im allgemeinen): Ist das wirklich so verwunderlich?
Frankfurt ist lahmgelegt wegen wieviel? 30 cm Schnee oder so? Heathrow ist mit 10 cm überfordert? Die deutsche Bahn "versucht, alle Reisenden bis Weihnachten an ihr Ziel zu bringen?" (oder waren es die Engländer?) und überfährt dabei ihre eigenen Gleisarbeiter?
Jetzt mal ernsthaft: in Ländern wie Finnland, Schweden, Norwegen, Kanada (meine Schwester erzählt von -40°C und hat auch im innerstädtischen Verkehr immer eine Schneeschaufel dabei, um sich zu helfen, wenn ihr Rutscherl auf den Schneebuckeln, die die Pickups hinterlassen, aufsitzt) jammert auch niemand und die Infrastruktur funktioniert!
Und von wegen Äpfeln mit Birnen vergleichen und die Skandinavier wären das ja gewohnt: Deutschland liegt in Mitteleuropa. Da gehört zu einem normalen Winter Schnee. Ich könnte es ja noch fast verstehen, wenn einem irgendwie im April mal das Streusalz oder das Enteisungsmittel ausgeht, oder man von mir aus in Portugal nicht auf 50 cm Schnee eingestellt ist, aber im Dezember mitten in Deutschland? Schon mal was von Demand & Supply-Management gehört? Halleluja, so schwer ist das nun auch wieder nicht.....
So, fertig gemotzt, Mittagssüppchen fertiggeschlunzt, ich geh mir jetzt noch mal ein paar Plätzchen vom Abteilungsteller holen, schlürfe einen warmen Kaffee auf all die armen Gestrandeten und spare mir die Tirade über die Lastwagenfahrer ohne Winterreifen und die blöde Liefergarantie bis Heiligabend.

Kommentare:

sabrina hat gesagt…

Kann ich dir nur zustimmen. Seit mind. 3 jahren schneit es hier im Dazember/Januar und die Post ist immer noch überrascht?

NJOma hat gesagt…

hear, hear!

Frau Landgeflüster hat gesagt…

Ich habe letztens im Fernsehen einen Bericht gesehen, in dem gezeigt wurde, dass in Schweden jedes Jahr so ein Bahnchaos herrscht. Vielleicht ist der Unterschied zu Deutschland, dass es dort deshalb keine Sondersendungen im Fernsehen gibt und die Menschen weniger jammern?

Anonym hat gesagt…

Also FFM geht wieder- die lagen nicht wegen den max. 20cm hier lahm, sondern weil die Flüge von ausserhalb nicht kamen (und so auch nicht wieder abfliegen konnten !) :-) denn England, Prag und sogar Pisa sind oder waren dicht. Seit heute haben wir wieder Flugzeuge über uns und es ist fast ungewohnt zu hören ;)

LG,
Katitrinchen

Anonym hat gesagt…

liebe frau brüllen,

sie sprechen mir aus der seele! frohes fest!

frau clementine

steffi hat gesagt…

A-M-E-N-!

am nervigsten find ich ja die brennpunkt-sondersendungen in der ard und dass mein lieblings-radiosender scheinbar kein anderes thema mehr hat....

ich wünsch euch das allerschönste weihnachtsfest.....

deniseriedel hat gesagt…

mir gefällt am besten der ausspruch, den ich letzte woche in den vox-nachrichten gehört habe. "wegen des überraschenden wintereinbruchs..." ich konnte vor lachen nicht... frohe weihnachten

Rebecca hat gesagt…

Ich kann Frau Landgeflüsters Aussage bezüglich Schweden übrigens aus eigener Erfahrung bestätigen: dort bleibt die Bahn auch stehen, wenns schneit...

Ansonsten: gleiche Meinung, so ein bisschen Schnee sollte ein mitteleuropärisches Land gut verkraften können.

invivo hat gesagt…

Jedes Jahr das gleiche Theater: Tage vorher wird Schneefall angekündigt und immer wieder hat man das Gefühl, der Winterdienst ist total überrascht, dass im Dezember (Winter!! Da gehört Schnee dazu) wirklich Schnee fällt. Dementsprechend ist am Anfang kaum geräumt, trotz Vorwarnung... Es kam wohl neulich tatsächlich ein ARD Brennpunkt, weil Schnee gefallen ist? Unfassbar.
Ich kanns einfach nicht glauben, schließlich leben wir in Bayern (naja, Franken, aber ich will mal nicht so sein), da schneits GsD noch.
Barbara

Anonym hat gesagt…

Tja, wenn kein Schnee da wäre, dann würden alle jammern: ohje ohje ohweh, ein Weihnachten ohne Schnee! Na, das gab es früher aber nicht.
Ist leider so, ich mags auch nicht verstehen.
Und im Sommer ja dann andersherum: ach, immer diese Hitze.
LG & Frohe Weihnachten
Bea

Anonym hat gesagt…

Alle die anscheinend nicht betroffen sind und im warmen sitzen, haben eben die gleiche Meinung wie Fr Brüllen. . .
Egal auch, schöne Weihnachtszeit !!!
Anna

Graugrüngelb hat gesagt…

Tja - früher hieß das Winter, heute heißt es Schneekatastrophe.

Hier fiel vorige Woche die Schule aus - nur weil man dachte, es würde im Laufe des Tages heftig schneien. Damit keine Missverständnisse aufkommen: Der Schulausfall wurde angekündigt, als *keinerlei* Schnee lag. Es fing dann am Nachmittag(!) an zu schneien und diese 10 cm liegen bis heute (inzwischen etwas zusammengepappt). Ich habe ernsthaft am Verstand der Schulbehörden gezweifelt.

Meerjungfrau hat gesagt…

*unterschreib*, aber auch bei uns in Norwegen gabs Zugausfälle und nicht alle Flüge gingen (was aber eher an den anderen eur.Flughäfen lag). Trotzdem kann ich jeden Tag dank Spikes auf den Reifen bei -28 Grad C. auf spiegelglatten Straßen erst zum Kiga und dann ganz normal zur Arbeit fahren ;) Hie ist man den Schnee einfach gewohnt. Wir haben ihn ja auch mind. ein halbes Jahr, den Schnee ;)

A-L hat gesagt…

Hier oben, im Norden von Deutschland, haben die Schüler seit ein paar Tagen schulfrei, da es zu gefährlich sei zur Schule zu fahren.. und hier liegen NICHTMAL 10cm Neuschnee...
Die Autobahnen werden nur noch teilweise gestreut um Streumittel zu sparen und Land- und Bundestraßen wurden gestern gar nicht mehr gestreut.. *augenroll*
Schneechaos! ;)

dunski hat gesagt…

amen!

(musste gestern nacht um Mitternacht, statt 2 Stunden früher die Schwiegermutter der Nachbarn am Bhf abholen, sie musste leider in Frankfurt umsteigen...)

invivo hat gesagt…

@Anna:
Wir sind hier "betroffen" (von Schnee satt) und ich habe einen Arbeitsweg von 50 km einfach jeden Tag - teilweise durch Pampa-Thüringen, entsprechend lustig sind die Autofahrten... Es ist jedes Jahr das selbe Theater, ich verstehs einfach nicht.
Ich bin im Allgäu aufgewachsen, da gab es immer viel Schnee - schulfrei hatten wir aber nie. Schon seltsam. Trotzdem freu ich mich über den Schnee - dann muss man eben daheim bleiben, wenns nicht anders geht oder eben langsam fahren und mehr Zeit einplanen.
Frohes fest.

schnuffichen hat gesagt…

Ich stimme natürlich prinzipiell zu, außer in einem Punkt: Nach 2 Jahren in Kanada's Schnee-Hauptstadt Montreal kann ich sagen, dass dort aufs Heftigste gejammert wird über den Schnee und jeder Winter mit einem Verkehrschaos beginnt, bevor man sich dann dran gewöhnt hat. ;)

Aber ja, ist schon merkwürdig... Schnee im Dezember, wer hätte den schon erwartet?