Freitag, Dezember 31, 2010

2010 in Bildern. Von mir. Fast nur.

So. Hier sollte nun der Jahresrückblick mit Bildern NUR von mir kommen. Estrem narzistisch blabla, aber das kennt man ja. (und die Idee hatte sie) Tja. Und so streife ich durch unser extrem gut sortiertes Picasa Album und was finde ich? Erstens nur ganz wenige Bilder, auf denen ich drauf bin (also v.a. im Vergleich zu denKindern, aber das ist ja normal) und praktisch keine, wo NUR ich drauf bin. Muss es halt so gehen.

Januar:Schnee.
Der neue Job des Hübschen ist mit viel Reisen verbunden. Das merken wir zB zu Zeiten der MagenDarmgrippe...
Ich werde zur Probestickerin für Kunterbuntdesign, was die Freizeit des gesamten Jahre prägen wird.
Eine kleine Kompaktkamera für mich zieht ein.
Die Kinder schlafen katastrophal (das kann man zumindest für Little L. für jeden Monat schreiben, also sage ich es einmal und das langt, okay?)
Skiausflug mit allen geht mächtig in die Hosen.

Februar:
Little L. ist in der Rollatorphase angekommen (schauen Sie mal: das einzige Foto, auf dem ich den ganzen Februar über drauf bin. Und das auch noch unscharf.)
Wir fangen an "West Wing" zu schauen. Alle sieben Staffeln.
Little L. ist immer wieder krank.
Little L. kann treppensteigen und klettern.
Little Q. und der Hübsche testen erstmals die Wasserfallenbahn zum Schlitteln.
Little Q. darf auf der Kinderfasnacht auf einem echten Waggiswagen mitfahren. (Dieses Jahr übrigens: Ein Date mit "Vogel Gryff")


März:
Little L. hat Geburtstag. Neben einer nicht so einfach zu bekommenen Krümelpuppe bekommt er seinen ersten Haarschnitt.
Little Q. dafür (trotz Impfung) Windpocken.
Beide ein gemeinsames Kinderzimmer mit Riesenstockbett.
Es wird mal kurz so warm, dass es beim Au-el Tag im Park ein Eis gibt.
Little L.s One-and only-Schnuffeltuch aka "da Had" geht verloren. Für zwei Tage. Seitdem ist er dreifach hier vorhanden.
Wir bekommen Besuch von meiner Schwiegermutter. Ein Tag in Basel incl. Papiermuseumbesuch wird dank Terror-Q. zum Desaster, obwohl die Fotos davon eigentlich ganz nett aussehen.
Little L. hat schon wieder eine Lungenentzündung (wobei ich der Diagnose im Nachhinein nicht so recht traue)
Little L. merkt, dass Kuhmilch durchaus trinkbar ist und ich bin keine Milchbar mehr.

April
Dieses Foto hätte es wegen mir dieses Jahr nicht gebraucht: ein Bewerbungsfoto. Das war schon einer der beschissensten Momente dieses Jahr, als mir erklärt wurde, dass ich zwar nicht gefeuert würde, aber so fast halt.
Die kommenden Wochen und Monate waren echt hart. Einen Teilzeitjob in einem Männerberuf zu finden, und das als Frau, die zwar Kinder hat, für die Karriere aber trotzdem kein Fremdwort ist..... nicht schön. Echt nicht.
Aber immerhin: ein Bild nur mit mir drauf ;-)
Ansonsten: Little L. bekommt logischerweise auch Windpocken. Auch trotz Impfung.
Die Badesaison wird eröffnet
Little L. läuft frei

Mai:
Wir treffen uns mit sehr netten Menschen in Nierstein. Schlechtes Wetter ist kein Grund für schlechte Laune. Internet ist toll.

Ich brauche eine neue Brille.
Wir sind auf einer Hochzeit eingeladen.
Ich war zum ersten Mal auf einem Stoffmarkt.
Little Q.s Begeisterung für Piraten macht dem "Wild Things"-Fieber Platz. Das Motto für seine Geburtstagsparty (im August) steht, Einladungskarten werden entworfen, ein Kostüm genäht.
Die Jobsuche absorbiert extrem viel Energie.
Ich sage irgendwie zu, Zwergenschürzen für die Krippentheateraufführung zu nähen.

Juni (ja, ich bin auch auf dem Bild ;-))
Sommer!
Das Krippensommerfest ist toll, Little Q. ein 1a fünfter Zwerg ;-)
Little Q. im Fussballfieber: er kann Mannschaftsaufstellungen und Ergebnisse auswendig, Traumberuf: Schiedsrichter.
Eine Ära geht zu Ende: die Au-els ziehen nach St Gallen.
Little Q. hat Schnuppertag im Kindergarten.

Der Monat endet spektakulär: am 29. abends sage ich für meinen neuen Job zu, am 30. morgens kündige ich meinen alten. Ich bin gefühlt 30 Kilo leichter und das Leben macht wieder uneingeschränkt Spass.

Juli:
Elbaurlaub: Grossartig! (Nächstes Jahr: Dänemark. Wird heute gebucht)
Ansonsten: Little Q. hatte einen Hitzschlag und Little L. ist eine Wasserratte.
August:
Little Q. beginnt im Kindergarten.
Little Q. hat Geburtstag und wir feiern eine spektakuläre "Wilde Kerle" Party
Little L. fängt an zu reden
Ich brauche nach langer Zeit ein neues Handy
September
Die Vorbereitungen für das Piccolini-tv-Projekt laufen auf Hochtouren. (Das hier wäre übrigens mein Lieblingsprofilbild gewesen): ich lerne, mich auf Video mitzuteilen.
Mein Geldbeutel wird geklaut.
Der alte Job wird "abgewickelt", ich verbrate zwei heilige Tage Resturlaub mit Polizei und Ausweisbeantragen.
Ich darf Little Q. im Kindergarten besuchen.
Little Q. stürzt zweimal fies mit dem Rad und fährt trotzdem unsere ganze Slowup Strecke mit.
Der Trockner hat einen Wackelkontakt. Der Start einer wochenlangen Odyssee
Little Q. darf meine Schwester über Nacht besuchen.
Little L. läutet die Herbstsaison mit der ersten MD-Grippe ein

Oktober:
Der neue Job startet. Die Prozentzahl bleibt gleich, aber es gibt kein Homeoffice mehr, d.h. die Kinder gehen drei Tage die Woche in die Krippe. Wir gewöhnen uns an den neuen Wochenablauf.
Little Q. beginnt mit Piccolo-Karate
Wir schaffen es endlich, die Auels in St. Gallen zu besuchen.
Da wir beschlossen haben, Weihnachten hier zu feiern, machen wir uns um Allerheiligen zu einem Heimatbesuch auf.
Piccolini-TV läuft an.

November:
Schnee!!!!!!
Wir sind früh dran mit Weihnachtsvorbereitungen, Los einer Videobloggerin ;-)
Ich kann jetzt auch Zimtsterne.
Little L. redet wie ein Buch.
Die Nähmaschine rattert: ich mache zwar mit Absicht keine Wichtelei mit, aber ganz viele Kinder bekommen "Danke für...." Kleidungsstücke.
Dezember:
Immer noch Schnee.
Little L. schockt uns mit einem Blitzkrankenhausaufenthalt.
Little Q. legt ein astreines Weihnachtskonzert hin.
Wir feiern Weihnachten mit Familienbesuch hier bei uns und es ist grossartig.

So, meine Lieben, das war 2010 im Schnelldurchlauf, den klassischen "mehr oder weniger" Rückblick mache ich auch gleich noch.
Für 2010 gibt es nur noch eine Sache zu erledigen (neben den Prosecco-Cupcakes für heute abend): unseren Sommerurlaub buchen.
Ich wünsche Ihnen allen einen guten Rutsch, bleiben Sie uns treu!

Kommentare:

Pampersfront hat gesagt…

Ein schöner Jahresrückblick und tolle Bilder! Wünsche euch ein erfolgreiches, kinderkrankheitenfreies Jahr 2011!

woelkchen hat gesagt…

Viellecith nicht so viele Bilder von Ihnen aber sehr gelungene! Wir wünschen einen guten Rutsch ins Jahr 2011 ohne Krankenhausaufenthalte!

LG Woelkchen

P.S. bei welchem Anbieter buchen Sie denn? Wir wollten nämlich auch bald mal suchen ;-)

Mam hat gesagt…

Toller Rückblick und schöne Fotos.
Euch auch alles Gute für 2011,
liebe Grüße, Andrea

tilema hat gesagt…

Du hast irgendwann eimal geschrieben, dass du einfach keine Herzzerreißenden Texte verfassen kannst. Dem stimme ich nicht so ganz zu ;-)
Die Bilder von Dir sehen toll aus. Vor allem das auf der Wiese!
Ich wünsche euch von Herzen ein Fröhliches, entspanntes und vor allem Gesundes Neues Jahr.
May the force be with you. (Star Wars Rulez!) ;-)
Alles Liebe,
Lena

123Moni hat gesagt…

....oh, schöner Jahresrückblick (ich mag sowas ja...dieses "fast- forward-feeling")...und: Sommer 2011 in Dänemark -guuute Wahl !! (hier auch, immer wieder gerne !!...ähem, Dänemark, das "andere" Elba ;) )

Guten Rutsch
Moni

Das kleine Brüllen hat gesagt…

Wegen Urlaub: ich finde die andere Frage jetzt nicht mehr: ich mache dazu noch einen eigenen Eintrag!